TIERCOACH
01/26/2015

Ohrenentzündung kann taub machen

Katzenohren sind sensibel und haben medizinische Besonderheiten. Sie zeigen aber auch Stimmungen an.

Allein die Ohren der Katze sind ein Wunderding der Natur. Ob spitz oder rundlich – sie lassen sich in einem sehr weiten Radius drehen. Freigänger können so Geräusche selbst im Dunkeln akustisch genau orten, die sensiblen Sinnesorgane erfassen Richtung und Entfernung von Maus, Vogel oder Auto. Stubenhocker belauschen, was sich in den eigenen vier Wänden tut; vier mal so gut wie ihre Besitzer.

"Die Ohren der Katze sind wie bei allen Tieren fürs Gehör zuständig. Dort liegt auch der Gleichgewichtssinn. Nicht zuletzt sind sie Stimmungsanzeiger und Teil der Sprache", zählt Katharina Reitl auf. Die Expertin aus dem KURIER-Tiercoach-Team weiß, dass Ohrenentzündungen schwere Folgen haben können, und erklärt, was angelegte Lauscher bedeuten.

Entzündung

Ein Ohr, das ständig auf Halbmast steht, kann erstes Anzeichen für eine Entzündung sein, später kommen Kratzen und Kopfschütteln dazu. Das Haustier hört schlechter als sonst, die Drehbewegung des Radars schmerzt offensichtlich. "Entzündungen sind recht häufig. Vor allem bei jungen Katzen und bei Streunern", sagt der Zoodoc aus der Tierärztlichen Ordination Tiergarten Schönbrunn. Pilze, Bakterien und Parasiten, die von Tier zu Tier übertragen werden, sind Auslöser. Wird die Entzündung zum Dauerzustand, schlägt sie sich auch aufs Mittelohr und schädigt die Gehörknöchelchen nachhaltig. Reitl: "Das Trommelfell kann kaputt gehen, die Katze sogar taub werden." Im schlimmsten Fall erkrankt der Vierbeiner an einer Hirnhautentzündung.

Damit es nicht so weit kommt, muss die Ursache gefunden und der Patient rechtzeitig behandelt werden. Parasiten- bzw. Pilzmittel oder Kombinationspräparate werden nach einer Reinigungslösung und dem Ausputzen von Muschel und Gehörgang eingeträufelt. Mitunter mehrmals am Tag. Katzen, die bereits als Babys an die Ohrenkontrolle gewöhnt wurden, lassen die Prozedur eher zu.

"Bei Katzenohren gibt es eine Besonderheit: Polypen", erklärt der KURIER-Tiercoach. Obwohl die Wucherungen, die oft zum Schnarchen führen, gutartig sind, können sie Probleme verursachen. Eine Operation schafft Abhilfe.

Nur ein gesunder Lauscher mag sich bewegen: sich nervös blitzschnell dort- und dahin-richten; sich aggressiv nach hinten legen; sich interessiert in alle Richtungen biegen. Katzenohren sind ja Neugierdsnasen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.