Leben 05.12.2011

Nokia N8 dreht größtes Stop-Motion-Video

© Bild: Screenshot

An walisischem Strand wurde Kurzfilm "Gulp" durch Einzelbilder mit 12-Megapixel-Handykamera erstellt.

Zur Bewerbung seines Smartphones N8 ließ Nokia nach dem kleinsten Stop-Motion-Video ("Dot") nun das größte der Welt drehen. Es trägt den Namen "Gulp". An einem Strand in Wales wurde Frame um Frame aus der Vogelperspektive aufgenommen. Gleich drei Nokia N8 waren dabei an einem Kran montiert. Die Filmhandlung dreht sich um einen Fischer, der von einem riesigen See-Ungeheuer verschluckt wird, aber durch einene explosiven Zufall wieder befreit wird.

Riesiger Aufwand für "Gulp"

All das wurde großteils in den Sand gezeichnet. Neben Aufnahmen bei Tag gibt es auch eine Nachtszene. Nur um einen Eindruck vom Aufwand des Stop-Motion-Verfahrens zu erhalten: Innerhalb einer ganzen Nacht konnten 50 Frames festgehalten werden. Das reicht gerade einmal für zwei Sekunden Videomaterial. Hunderte Freiwilige - viele davon Filmstudenten - halfen bei "Gulp" mit. In die Organisation eingeplant werden mussten auch die Gezeiten. Die Sand-Zeichnungen wurden regelmäßig von der Flut weggewaschen.

Am Ende kam ein Film aus Einzelbildern mit jeweils 12 Megapixeln Auflösung heraus, womit die Full-HD-Auflösung bei weitem übertroffen wird.

Erstellt am 05.12.2011