Nachwuchsfreu­den bei den Lipizzanern

HENGSTFOHLEN IM LIPPIZZANER-GESTÜT PIBER
Foto: APA/SPANISCHE HOFREITSCHULE ­ BUNDESGESTÜT PIBER / INES HUBINGER Conversano Spadiglia III. zeigt sich bereits jetzt sehr zutraulich.

Der kleine Hengst namens Conversano Spadiglia III. erblickte am Donnerstag im Lipizzaner-Gestüt Piber das Licht der Welt.

Nachwuchsfreuden in Piber: Am Donnerstagabend ist in dem Lipizzaner-Gestüt das erste Fohlen 2013 geboren worden. Der kleine Hengst ist außerordentlich zutraulich, sehr neugierig und in seinem Erscheinungsbild rassetypisch für den barocken Lipizzanertypus, hieß es am Freitag aus der Spanischen Hofreitschule.

Der Kleine sei wohlauf, das erste Aufstehen und Trinken verlief wunschgemäß, erklärte Obergestütsmeister Harald Neukam. Die Stute Spadiglia sei bereits eine erfahrene Mutter. Der Vater ist Conversano Toscana II, ein pensionierter Schulhengst, der seit einigen Jahren im weststeirischen Gestüt lebt. Er ist "ein toller Vererber" und wurde auch schon an die Gestüte Lipica und Monterotondo als Deckhengst verliehen.

HENGSTFOHLEN IM LIPPIZZANER-GESTÜT PIBER Foto: APA/SPANISCHE HOFREITSCHULE ­ BUNDESGESTÜT PIBER / INES HUBINGER Der kleine Hengst hat auch schon einen Namen: Conversano Spadiglia III. Traditionell setzt sich dieser aus der Stammlinie des Vaters und dem Namen der Mutter zusammen.

Der Kinderstube in Piber sind zwischen 28. Februar und 21. März mehrere „Erlebnistage Fohlen“ gewidmet. Dabei erfahren Gäste u.a. interessante Details über die noch dunkel gefärbten Vierbeiner.

(APA / tan) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?