Leben
28.11.2017

Nach Tod von Vater: Tochter bekommt jedes Jahr Blumen

Im Alter von 16 Jahren verlor Bailey Sellers ihren Vater. Bis heute bekommt die mittlerweile 21-Jährige an ihrem Geburtstag jedes Jahr Blumen von ihrem verstorbenen Papa. Sein allerletzter Abschiedsgruß berührt das Netz.

Es war der bisher traurigste Tag in ihrem Leben: Als Bailey Sellers Vater den Kampf gegen den Krebs verlor. Doch der damals 56-Jährige verabschiedete sich nicht zur Gänze aus dem Leben seiner Tochter. Noch vor seinem Tod arrangierte Michael Sellers, dass Bailey jedes Jahr an ihrem Geburtstag einen Brief und Blumen von ihm erhalten würde. Für die Umsetzung seines Plans kontaktierte er ein Blumengeschäft in Maryville, wo er zusammen mit seiner Familie lebte. "Er wollte sicherstellen, dass sie weiß, dass sie geliebt wird und dass er bei jedem Meilenstein dabei sein würde", erinnert sich Baileys Mutter im Interview mit der Washington Post.

"Das ist mein letzter Liebesbrief"

Die erste Überraschung - ein Gebinde aus roten und violetten Blumen - erhielt die junge Frau aus dem US-Bundesstaat Tennessee an ihrem 17. Geburtstag. Die letzte - einen Strauß violetter Blumen - kürzlich an ihrem 21. Jubiläumstag.

"Das ist mein letzter Liebesbrief, bis wir uns wiedersehen", ist auf der Karte, die ihr Vater vor seinem Tod für sie schrieb, zu lesen. Und weiter: "Ich möchte, dass du keine weitere Träne für mich vergiesst, denn ich bin jetzt an einem besseren Ort. Du bist mein kostbarstes Juwel und wirst es immer bleiben. Es ist dein 21. Geburtstag und ich möchte, dass du deine Mutter immer respektierst und dir selbst treu bleibst. Sei glücklich und lebe dein Leben in vollen Zügen. Ich werde immer bei dir sein, schau dich nur um und ich werde da sein. Ich liebe dich und Happy Birthday! Daddy."

Bilder der rührenden Grußkarte und des letzten Blumenstraußes ihres Vaters, der an Bauchspeicheldrüsenkrebs starb, teilte Bailey am 24. November auf Twitter. Auch ein altes Foto, das sie und ihren Vater am Strand zeigt, fügte sie hinzu. "Ich vermisse dich so sehr, Papi", twitterte sie.

Tränen auf Twitter

Der Tweet der 21-Jährigen verbreitete sich binnen kürzester Zeit viral. Bisher haben über 360.000 Menschen den Beitrag geteilt, über eine Million Menschen haben das Posting mit einem "Like" versehen. In den Tausenden Kommentaren drücken User ihre Gerührtheit aus. "Ich habe tatsächlich geweint, Bailey. Mein Beileid, ich weiß wie es ist seinen Vater zu verlieren", schreibt eine Nutzerin. "Das hat mich zum Weinen gebracht. Ich habe meine Mutter vergangenes Jahr an den Krebs verloren, kurz nach meinen Geburtstag", kommentiert eine andere.