Ein alter Herr liest die Beschreibung einer Medikamentenpackung genau.

© REUTERS/JACKY CHEN

Antibiotika
08/26/2014

Mechanismus bei blutigen Durchfällen geklärt

Grazer Forscher fanden Ursache für Durchfälle wegen Antibiotika.

Grazer Forscher von Medizinischer Uni, Uni und TU waren bei der Entschlüsselung anderer Darm-Mechanismen erfolgreich. Sie konnten jenen Mechanismus aufklären, der für Darmentzündungen mit blutigem Durchfall bei Antibiotika-Verwendung verantwortlich ist.

Antibiotika können das mikrobielle gleichgewicht im Darm massiv stören und für ein Ungleichgewicht mit Folgen sorgen. Denn das Wachstum gewisser Stämme des an sich harmlosen Bakteriums Klebsiella oxytoca wird durch die Verwendung von Antibiotika begünstigt.

Dieses kann genetische Veränderungen entwickeln und das Toxin Tivallin bilden. Es wurde bisher nicht mit menschlichen Erkrankungen in Verbindung gebracht. Im Darm zerstört Tivallin Zellen der Darmschleimhaut. Dadurch kann die Barriere zwischen Darmbakterien und Körper nicht aufrecht erhalten werden – blutige Durchfälle sind die Folge. Wird das Antibiotikum abgesetzt, reduziert sich Klebsiella oxytoca wieder.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.