Konrad und Loretta

© Marcella Ruiz Cruz

Außenseiterduo sucht eigene Wege
10/26/2016

Außenseiterduo sucht eigene Wege

Christine Nöstlingers „Lumpenloretta“ im Kasino am Schwarzenbergplatz, Spielstätte des Burgtheaters.

von Heinz Wagner

Mit „Lumpenloretta“ hat sich das Burgtheater zum runden Geburtstag der vielfach preisgekrönten Generationen von Kindern begeisternden österreichischen Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger hergenommen. Eine Geschichte um ein Außenseiter-Duo. Da ist zum einen Loretta, die mit ihren Eltern in eines der kleinbürgerlichen Reihenhäuser einzieht. Vater mit langem grauem Zopf, Loretta, ein Mädchen, das ein wenig an Pippi Langstrumpf in ihrer Selbstständigkeit und Unangepasstheit erinnert. Nachbar_innen zerreißen sich die Münder über DIE Neuen, die so „anders“ sind.

Wahnsinnskind & Denkstein

Nur die Kinder haben wenig Probleme mit dem „Wahnsinnskind“, wie sie etwa Konrads Mutter tituliert. Auch nicht mit Konrad, genannt Glatze, weil er sich aus Protest gegen seine Eltern, wöchentlich die Haare abrasiert. Irgendwie ist auch er ein Außenseiter auf seinem „nietskneD“ – im Stück gleich nur verkehrt herum als Denkstein angesprochen.

Stell dir vor... ?

Das vor sechs Jahren erschienene Buch wurde im kleinen Spielort „Kasino am Schwarzenbergplatz“ üppig in Szene gesetzt, ein wenig zu überladen – sowohl von Kulissen als auch mit Einblendungen von Animationen und auch teils was die Spielweise betrifft. Laut keppelnde Mütter – okay – das trifft auch die Geschichte, aber an manchen Stellen wird es so übertrieben als wäre die Vorstellung für extrem Schwerhörige und nicht für Kinder gedacht. Die Inszenierung hat offenbar auch kein Vertrauen in die Kraft der Fantasie von Kindern. Just als Loretta Konrad sagt, stell dir jetzt einen Zirkus vor – dürfen sich die Zuschauer_innen einen solchen nicht vorstellen, denn er wird filmisch an die Wand projiziert.

Fein hingegen ist, dass Nöstlingers (die der Premiere am Nationalfeiertag beiwohnte) Roman-Ende nicht geglättet wurde. Als Loretta in einen anderen Ort zu Pflegeeltern übersiedelt, will Konrad sie zurückholen. Doch es gibt nicht dieses „Happy“-End der Vereinigung, sondern ein ganz anderes – ein Plädoyer für das Selbstbestimmungsrecht.

Was? Wer? Wann? Wo?

Lumpenloretta

Christine Nöstlinger ab 8 Jahren, 2 Stunden

Loretta: Sarah Viktoria Frick

Glatze: Simon Jensen

Zecke: Florian Appelius

Zahn: Aaron Friesz

Locke: Nélida Martinez

Zopfers, Vater von Loretta: Stefan Wieland

Glatze-Mutter: Petra Morzé

Glatze-Vater: Robert Reinagl

Locke-Mutter: Dunja Sowinetz

Opa: Hans Dieter Knebel

Regie: Martina Gredler

Bühne: Jura Gröschl

Kostüme: Moana Stemberger

Musik: Raimund Hornich

Licht: Norbert Gottwald

Video: Sophie Lux

Dramaturgie: Klaus Missbach

Wann und wo?

Bis 26. Dezember 2016 Kasino des Burgtheaters 1010, Schwarzenbergplatz 1 Telefon: (01) 51444-4140

Kassa: (01) 51444-4830burgtheater

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.