© Heinz Wagner

Kiku
12/05/2011

Neunjährige designte 10-€-Münze

Viktoria Reicht entwarf den Auftakt zur Bundesländer-Münz-Serie

von Heinz Wagner

Die (vielleicht) erste Münze der Welt, die auf den Entwurf eines Kindes zurückgeht, wurde am Montag in der Münze Österreich vorgestellt. Viktoria Reicht hatte mit ihrem Design den Bewerb für die Steiermark-Münze gewonnen. Die 10-Euro-Münze wird in einer Auflage von 170.000 Stück geprägt und ab 25. April 2012 ausgegeben (wahrscheinlich in drei Prägequalitäten).
"Mein Papa sammelt Münzen und hat nach einer neuen gesucht. Im Internet hat er dann auf der Münze-Seit auch von dem Wettbewerb gelesen und mir das gesagt", erzählt die Neunjährige dem KURIER. "Wir waren dann auf Urlaub in Schladming, sind nach Salzburg gefahren, da hab ich viele der grünen Steiermark-Herzen gesehen. Den Dachstein hab ich auch drauf gemalt und dann noch Sonnenblumen und Kürbisse - mein Opa hat in seinem Garten einige davon", schildert sie Elemente ihrer bunten Zeichnung, die "ich zuerst mit Bleistift vor- und dann mit Buntstiften nachgezeichnet habe".

Puzzle

Am Montag durfte sie zunächst den großen Entwurf für die Rückseite enthüllen. Der beinhaltet eine Collage von Grazer städtischen Wahrzeichen. Danach setzte die jüngste Münz-Designerin ihren in eine Farbe "übersetzten" Entwurf aus großen Puzzleteilen zusammen - gemeinsam mit Kati Bellowitsch (rechts im Bild).
Überrascht war sie, gesteht sie dem Online-KiKu, als "die Lehrerin in die Klasse gekommen ist und gesagt hat, dass mein Entwurf gewonnen hat".
"Cool" findet sie das Gefühl, dass ihr zeichnerischer Vorschlag nun eine "echte Münze wird".

Der Bewerb geht weiter

Noch bis 28. Oktober können Kinder Kärntens (3. bis 6. Schulstufe) Entwürfe für die 10-Euro-Münze zu ihrem Bundesland einsenden. Bis 2016 erscheint zunächst zu jedem Bundesland und danach eine zehnte für Gesamtösterreich eine solche "Silberscheibe", die nach Kinder-Entwürfn gestaltet wird.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Chronologie

  • Bilder