© Screenshot

freizeit Leben, Liebe & Sex
09/14/2012

Intel zeigt Radio-Technik für drahtlose Zukunft

Neuer "Rose Point"-Chip integriert Digital-Sender im Prozessor. Dadurch können Komponenten verkleinert und verbilligt werden. An der Technologie hat Intel 10 Jahre lang geforscht. Noch befindet sie sich im Prototyp-Stadium, zukünftig könnte damit jedes kommunizierende Gerät drahtlos verbunden werden.

Im Zuge des Intel Developer Forum zeigte der Weltmarktführer bei Computerchips seine neuesten Entwicklungen am Gebiet der drahtlosen Datenübertragung. Voller Stolz verkündete CTO Justin Rattner, dass es Intel nach 10 Jahren Forschung gelungen sei, einen volldigitalen Radio-Transceiver herzustellen. Das "Rose Point" System besteht aus einer drahtlosen Sender-Empfänger-Kombination in Kombination mit zwei Atom-Prozessorkernen auf einem Chip.

Durch den Wegfall von Analog-Komponenten werden kleinere Bauweisen für Radiosignal-Transceiver möglich, die Herstellungskosten sinken ebenso, berichten VentureBeat und Zdnet. Mit der Technik will Intel künftig jegliche kommunizierende Geräte - vom kleinen Sensor bis zum Supercomputer - ausstatten. Rose Point befindet sich derzeit im Prototyp-Stadium. Rattner ließ sich zu keiner Aussage über eine eventuelle Verfügbarkeit hinreissen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.