Leben
10.12.2018

Initiative fördert junge Talente

schülerInnen.gestalten.wandel: 200 Dialogpartner aus Wirtschaft, Kunst, Kultur, Journalismus und Sport begegnen Jugendlichen ab 14 Jahren auf Augenhöhe.

Herr Konstantinos Bitzios ist der Meinung, dass viele Jugendliche komplett unterschätzt, nicht beachtet und in wichtige Lösungsprozesse überhaupt nicht eingebunden werden. 2010 nahm er an der Konferenz "Wachstum im Wandel" teil, wo über 500 Teilnehmer nach Lösungen für neue Herausforderungen suchten. Darunter war kein einziger Jugendlicher.

So fasste sich Bitzios ein Herz und gründete mit seiner Frau die Initiative schülerInnen.gestalten.wandel. Sie steht dafür, Jugendliche als gleichwertige Partner einzubinden und ihre Talente und großartigen Ideen zu erschließen. Dies geschieht in Formaten wie 1:1 Dialogen, großen Diskussionsrunden oder Projekten. Soweit möglich, werden auch Praktika in den teilnehmen Unternehmen organisiert. Themen sind etwa alternative Energien, Mobilität, Architektur, Armut und soziale Gerechtigkeit, Natur- und Tierschutz oder Digitalisierung.

Das Besondere dabei: Es sind hier nicht die Erwachsenen, die Vorträge halten, sondern sie führen einen aktiven Dialog mit den Schülern und hören ihnen zu.

So können Ihre Kinder teilnehmen

Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren, unabhängig von ihrem Schultyp. Innerhalb eines Schuljahres wählen die Teilnehmer aus über 200 Dialogpartnern. Die Jugendlichen nehmen kostenlos an wichtigen Konferenzen, Kongressen, Tagungen und Festivals teil, beispielsweise auch am letzten futurezone Day. Zu den Partnern zählen KURIER, ÖBB, Bank Austria, Kapsch, Magna, Voest Alpine und viele mehr.

Sprechen Sie den Direktor bzw. die Lehrenden in der Schule direkt auf die Initiative schülerInnen.gestalten.wandel. an, die von dem Bundesministerium für Bildung auch mittels Erlass befürwortet wird.