Leben 17.07.2017

Hochzeit geplatzt: Braut spendet Buffet an Bedürftige

Sarah Cummins (rechts) wird umarmt © Bild: AP/Kelly Wilkinson

Sarah Cummins aus dem US-Bundesstaat Indiana hat ihre Hochzeit gecancelt. Das bestellte Festessen hat sie an Obdachlose gespendet.

Eigentlich sollte die Hochzeit der 25-jährigen Pharmazie-Studentin Sarah Cummins ein riesiges Fest mit 170 geladenen Gästen werden. Kostenpunkt für alles Drum und Dran: 30.000 Dollar, also umgerechnet rund 26.000 Euro. Doch die zwei Jahre lang geplante Hochzeit wurde eine Woche vor dem Termin kurzfristig abgesagt, über die Gründe will Cummins nicht sprechen. Das bestellte Essen in einem Hotel in der US-Stadt Indianapolis konnte jedoch nicht mehr storniert werden. Das erzählt Cummins der Zeitung Indianapolis Star.

spunQ image #275603341
People from several homeless shelters in Indianapolis arrive at the Ritz Charles to enjoy a reception, Saturday, July 15, 2017. … © Bild: AP/Kelly Wilkinson

Kleiderspenden an neue Gäste

Weil sie das Essen nicht einfach wegwerfen wollte, entschied sie sich dazu, Bedürftige und Obdachlose zum Dinner einzuladen. Statt der 170 geladenen Gäste verspeisten am vergangenen Samstag also Obdachlose eines US-Veteranenverbandes unter anderem Artischocken, Hähnchen und Hochzeitstorte. "Es war für mich eine Gelegenheit, diese Leute wissen zu lassen, dass sie es genau wie jeder andere verdienen, an einem Ort wie diesem zu sein", sagte Cummins. Lokale Unternehmen, Freunde und Einwohner spendeten außerdem Kleidung für die neuen Gäste.

spunQ image #275603324
Katelin Decraene, center, gives Trishell Crawford and her daughter Jacqueline Crawford, from Dayspring, salads at a reception at… © Bild: AP/Kelly Wilkinson
spunQ image #275603338
Sarah Cummins talks with men from Wheeler Mission, at the Ritz Charles, Saturday, July 15, 2017. Cummins called off her wedding … © Bild: AP/Kelly Wilkinson

Auch Cummins Ex-Verlobter, Logan Araujo, sei mit der Aktion einverstanden gewesen. Was sie mit ihrem Brautkleid macht, weiß Cummins aber noch nicht. "Es ist zu schmerzhaft, darüber nachzudenken."

( kurier.at , elmo ) Erstellt am 17.07.2017