Symbolbild

© Alija/iStockphoto

Leben
07/20/2019

Hightech am Baby-Popo: Pampers entwickelt smarten Wickel-Sensor

Windelhersteller Pampers hat ein portables Messgerät entwickelt, das anzeigt, wann die Windel beim Baby gewechselt werden sollte.

Wearables: So heißen jene kleinen Computergeräte, die am Körper getragen und mit denen diverse Körperfunktionen messbar werden.

Die US-Marke Pampers hat die Gadgets nun für Windeln adaptiert. Das berichtet unter anderem der Independent.

Hightech-Windel-Paket

Die moderne Technologie soll Eltern das Windelwechseln erleichtern. Der abnehmbare Sensor, genannt "Lumi by Pampers", schlägt an, wenn die Windel voll ist. Die dazugehörigen Spezial-Windeln sind auf der Vorderseite mit Klebepatches versehen, auf denen der Sensor platziert werden kann.

Die dazugehörige App ist mit iPhones und Android-Geräten kompatibel. Mit der Handy-Applikation wird der Sensor zum Tracking-Tool: Mütter und Väter können damit die Aktivitäten des Kindes nachverfolgen, einschließlich der Dauer seines Schlafs und seiner Essroutine.

Vermarktet wird "Lumi" zusammen mit einem Videomonitor, der unter anderem Aufnahmen im Nachtmodus sowie Temperaturmessungen im Kinderzimmer erlaubt. Auch diese Informationen werden in die App gespeist.

Nicht nur Vorteile

Die smarte Windel ist zweifellos innovativ, hat jedoch Nachteile. Der Sensor muss alle drei Monate ausgetauscht werden – und man muss die speziellen Windeln für das Sensor-Patch anschaffen. Wie viel das Hightech-Windel-Paket kosten wird, hat der Hersteller zudem noch nicht bekanntgegeben. Das Produkt soll jedoch noch dieses Jahr auf den Markt kommen.

Die Windeln sind außerdem nur für Babys ab einem Gewicht von sieben und bis zu einem Gewicht von 18 Kilogramm geeignet.

Obwohl es mit "Lumi" möglich ist, zu tracken, wann die Windel eines Babys nass ist, ist der Stuhlgang derzeit nicht verfolgbar.

Nicht neu

Pionierarbeit leistet Pampers mit der Windel-Technologie nicht. Mit dem 220 Euro teuren Gadget "Smart Beat" existiert bereits ein Videomonitor, der die Atmung eines Säuglings mithilfe eines Farbsystems erfasst.

Das Unternehmen Owlet hat einen 260 Euro teuren "Smart Sock" designt. Das Strumpfhalter-ähnliche Hightech-Bändchen erfasst die Herzfrequenz, Sauerstoffgehalt und Schlafverhalten des Kindes, sobald es um den Fuß des Babys gewickelt ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.