Google Reader Logo

© Google

RSS ADÉ
03/14/2013

Google Reader fällt Frühjahrsputz zum Opfer

Der Online-RSS-Feed-Reader wird im Sommer 2013 endgültig geschlossen.

Google-Nutzer, die am Donnerstag den Reader öffnen, werden mit der Meldung begrüßt, dass der populäre Dienst mit 1. Juli 2013 geschlossen wird. Laut einer offiziellen Mitteilung will Google seine Energie in weniger Projekte stecken. „Wir glauben, dass diese Fokussierung für ein besseres Nutzererlebnis sorgen wird“, so Google. Wer seine Feed-Liste exportieren will, kann das über Google Takeout machen.

Frühjahrsputz bei Google

Der Reader ist nicht der einzige Dienst, der eingestellt wird. Acht weitere Dienste fallen den Maßnahmen zum Opfer, darunter die Google Voice App für BlackBerry sowie der Google Building Maker. Insgesamt beläuft sich die Zahl, der seit Frühling 2011 geschlossenen Dienste, nun auf 70.

Chance für Alternativen

Mit dem Ende des RSS-Readers wittern nun auch zahlreiche Alternativ-Dienste ihre Chance. Der Newsreader Feedly hat beispielsweise angekündigt, dass man eine einfache Lösung zur Migration der Google Reader-Daten auf ihren Dienst anbieten wolle. Die Server des Newsreaders NewsBlur sind bereits mehrmals unter der Last der Anfragen nach der Google-Ankündigung zusammengebrochen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.