┬ę Twitter/ChipotleTweets

Leben Gesellschaft
12/13/2021

Koriander-Duft: Diese Seife spaltet die Netz-Gemeinde

Eine US-amerikanische Schnellrestaurantkette provoziert mit ihrem neuen Produkt im Internet emotionale Reaktionen.

Die einen lieben ihn, die anderen nehmen schon beim Anblick des K├╝chenkrauts Rei├čaus: Die Rede ist von Koriander. Aus den K├╝chen Asiens und Mexiko ist die langstielige Pflanzenart jedenfalls nicht wegzudenken.

Chipotle, eine US-amerikanische Fast-Food-Kette, die sich auf mexikanisches Essen spezialisiert hat, nutzt das polarisierende Kraut nun zu Marketingzwecken. Anfang Dezember stellte man auf Social Media eine Koriander-Seife vor. Kostenpunkt: umgerechnet etwas mehr als 7 Euro.

Die Produktidee d├╝rfte auf einer Aussage fu├čen, mit der die Koriander-Abscheu oftmals begr├╝ndet wird: Manche Menschen erinnert der Geschmack der Gew├╝rzpflanze n├Ąmlich an Seife.

Im Sommer hatte Chipotle noch scherzhaft ein Bild von Koriander-Seife auf den sozialen Netzwerken geteilt. Weil das Posting derart viele Reaktionen hervorrief, entschloss man sich offenbar dazu, mit der Seife in Produktion zu gehen. Laut Chris Brandt, Chief Marketing Officer bei Chipotle, liegt man mit der Verwandlung von "digitalen Momenten in echte Erlebnisse" im Trend, wie er gegen├╝ber CNN erkl├Ąrte.

Mit der sonderbaren Seife hat Chipotle ein Marketing-Hit gelandet: Wie CNN berichtet, war das Hygieneprodukt binnen weniger Tage ausverkauft. Derzeit ist es auf der Website von Chipotle nicht mehr abrufbar.

Auf Twitter reichen die Reaktionen von Unglauben ├╝ber Unverst├Ąndnis bis hin zu Begeisterung. "Koriander ist ekelhaft", postet ein User. "Ich musste mich gerade ├╝bergeben", bekundet ein anderer. "Das brauche ich als Weihnachtsgeschenk", schreibt ein weiterer Nutzer.

Koriander-Gen

Die Koriander-Debatte ist auch f├╝r die Wissenschaft interessant. Einer Studie aus dem Jahr 2012 zufolge, die im Fachblatt Flavour ver├Âffentlicht wurde, schmeckt Koriander f├╝r rund 17 Prozent der europ├Ąischen Bev├Âlkerung nach Seife.

Verantwortlich daf├╝r sind laut einer weiteren Studie, die im selben Jahr erschien, die Gene. Durchgef├╝hrt wurde die Untersuchung vom US-amerikanischen Biotech-Unternehmen 23andMe, das kommerzielle Gen-Tests anbietet. "Diese Ergebnisse best├Ątigen, dass es eine genetische Komponente bei der Geschmackswahrnehmung von Koriander gibt, und deuten darauf hin, dass die Abneigung gegen Koriander m├Âglicherweise auf genetische Varianten der Geruchsrezeptoren zur├╝ckzuf├╝hren ist", schlussfolgern die Wissenschafterinnen und Wissenschafter in ihrer Arbeit. Konkret k├Ânnte das Gen "OR6A2" dazu beitragen, dass Koriander in der europ├Ąischen Population als seifig wahrgenommen wird.

Ist die Abneigung gegen die gr├╝nen Bl├Ątter also allein auf die Gene zur├╝ckzuf├╝hren? Die Erkenntnisse sind umstritten. "OR6A2" beinhaltet tats├Ąchlich den Bauplan f├╝r einen Geruchsrezeptor. Der k├Ânnte wiederum spezielle Aldehyde im Koriander erkennen, die mit dem "seifigen Aroma" in Verbindung gebracht werden.

Das gro├če Problem in der Riechforschung: Bei weniger als 20 Prozent der etwa 400 menschlichen Riechrezeptoren ist nachgewiesen, welcher Duft welchen Rezeptor aktiviert. "Es gibt keine Daten dazu, mit welchem Duft man Rezeptor OR6A2 aktivieren kann, also auch nicht ob mit Aldehyden", betonte der Biologe und Mediziner Hanns Hatt dazu dem Magazin Quarks k├╝rzlich in einem Interview.

Geschmacksgef├╝hl

Was dem Menschen schmeckt und was nicht, hat au├čerdem viel mit Gew├Âhnung und Emotionen zu tun. "Ausschlaggebend ist, in welchen Gef├╝hlszust├Ąnden wir mit gewissen Lebensmitteln zum ersten Mal in Kontakt kommen", erkl├Ąrte J├╝rgen K├Ânig, Leiter des Departments f├╝r Ern├Ąhrungswissenschaften der Universit├Ąt Wien, in einem fr├╝heren KURIER-Interview.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.