© Getty Images/iStockphoto/Deagreez/IStockphoto.com

Leben Gesellschaft
12/10/2021

Fitness-Trends 2022: Slackline in der Pause oder Yoga für Fortgeschrittene

Die Pandemie hat auch verändert, wie und wo wir Sport machen. In Zeiten von Homeoffice darf auch mal in der Mittagspause gesportelt werden.

Das Lifestyle-Unternehmen Sportstech analysiert den Fitnessmarkt und weiß, welche Highlights im Jahr 2022 auf uns zukommen. Jetzt heißt es: Raus aus der alten Fitnessroutine, Bouldern oder Hula-Hoop-Reifen waren gestern.

Trend Nummer 1: Work-Life-Blending

Alltag und Sport verschmelzen immer stärker. Der Effekt nennt sich Work-Life-Blending. Für sportliche Pausen sorgen gesundheitsfördernde Angebote wie zum Beispiel kostenfreie Sportkurse oder das Outdoor-Gym vorm Büro.

Auch für Berufstätige, die lieber im Homeoffice arbeiten, ergeben sich neue Möglichkeiten und Zeiträume Sport zu treiben. Die Mittagspause dient vielen für das Workout.

Trend Nummer 2: Holistic Health

Ob zu Hause, im Studio oder im Freien: 2022 steht das emotionale Erleben einer sportlichen Tätigkeit im Mittelpunkt. Beim sogenannten Flow gehen Sporttreibenden völlig in der Bewegung auf, sodass sie sogar Raum und Zeit vergessen.

So etablieren sich neue Formen des Yoga, die den eigenen Flow in den Mittelpunkt stellen. Die Möglichkeiten sind hier vielfältig: Ein Balanceboard unterstützt dabei, das Gleichgewicht zu trainieren; eine Vibrationsplatte stärkt die Tiefenmuskulatur. Und die Regenerationsphase auf der Akupunkturmatte oder bei Balance-Übungen nach dem Sport, dient nicht nur der Entspannung, sondern auch dem Erreichen der Trainingsziele.

Trend Nummer 3: Outdoor-Sport um die Ecke

Viele haben ihre heimischen Mountainbike-Trails, Seen in der Region und Wanderwege um die Ecke kennen und lieben gelernt. 2022 geht es damit weiter, die einheimische Natur und Städte sportlich zu erkunden. Trailrunning durch den Wald, Stand-up-Paddling auf dem Lieblingssee oder eine Slackline auf der Parkwiese sorgen für einen kurzen Urlaubseffekt.

Die Outdoor-Fitness-Saison wird 2022 lange vor dem Sommer beginnen.

Trend Nummer 4: Fitness wird hybrid

Der digitale Schub durch Lockdowns und Homeoffice hat beim Thema Fitness nicht Halt gemacht. Es entstehen hybride Zusammenschlüsse von Fitness-Begeisterten: Ein Teil kommt offline zusammen, der andere schaltet sich online dazu. Über Live- und On-Demand-Formate können alle gemeinsam fit bleiben. Nach dem Workout geht der Austausch auf Social Media weiter.

Das Gespräch über Trainingseinheiten, Pläne und Rezepte bringt die Community zusammen. Wer die Spielfreude beim Sport schätzt, wird sich über die neuen digitalen Möglichkeiten der Gamification im Fitness-Bereich freuen. Uhren, Apps und eine smarte Studioausstattung ermöglichen es jeder und jedem, die beste Motivation für sich zu finden, eigene Trainingseinheiten individuell anzupassen und so Trainingsziele besser zu erreichen.

Trend Nummer 5. Healthy Hedonism

Der Trend beschreibt ein umfassendes Bewusstsein für eine gesunde, sportliche Lebensweise. Es geht darum, dass Menschen sich aus einer hedonistischen Motivation heraus mit Gesundheit auseinandersetzen: Nach dem Sport darf zusammen gekocht werden. Auf Social Media geteilte Rezepte regen dazu an, ein neues Gericht auszuprobieren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.