Leben
06.10.2017

Russland: Frauen dürfen Kampfpilotinnen werden

Insgesamt 16 junge Frauen erhielten einen Ausbildungsplatz in einer Militärschule in Krasnodar in Südrussland.

In der russischen Armee haben zum ersten Mal Frauen eine Ausbildung zur Kampfpilotin begonnen. Im Oktober hätten die ersten Russinnen diesen Karriereweg zur Offizierin bei der Luftwaffe eingeschlagen, sagte Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Freitag in Moskau. 16 Mädchen hätten dafür einen Ausbildungsplatz in einer Militärschule in Krasnodar in Südrussland erhalten. "Nun liegt es ausschließlich an ihnen", sagte der Minister. Die Arbeit von Kampfpiloten sei eine große und verantwortungsvolle Aufgabe.

Großes Interesse

Bereits Mitte August hatte man bekannt gegeben, dass ab Oktober 2017 erstmals Frauen für eine Ausbildung zugelassen werden. Verteidigungsminister Sergej Schoigu begründete die Neuerung mit dem großen Interesse vieler Frauen an einer solchen Laufbahn. "Wir haben Hunderte Briefe bekommen", erklärte der Minister damals. "Wir können das nicht ignorieren."

Die russische Armee unter Oberbefehlshaber Wladimir Putin zählt zu den größten der Welt. Seinen Angaben zufolge hat sie mehr als eine Million Soldaten. Nach offiziellen Zahlen aus dem Jahr 2014 gibt es rund 40.000 Frauen in der russischen Armee (rund vier Prozent). Zum Vergleich: Bei der deutschen Bundeswehr liegt der Frauenanteil aktuell bei knapp zwölf Prozent.