Frau auf Foto bei Weltkriegs-Siegesfeier gestorben

Greta Zimmer Friedman
Foto: AP/Victor Jorgensen Das legendäre Kuss-Foto

Greta Zimmer Friedman wurde 1924 in Wiener Neustadt geboren und starb vergangene Woche in den USA. Dorthin war die Jüdin ins Exil geflüchtet.

Die am Donnerstag verstorbene Greta Zimmer Friedman, die auf dem berühmten Kuss-Foto bei den Feiern zum Ende des Zweiten Weltkriegs am Times Square in New York zu sehen ist, war eine aus Österreich stammende Jüdin. Am 5. Juni 1924 wurde sie als Margarete "Greta" Zimmer in Wiener Neustadt geboren, teilte Werner Sulzgruber von der Lern- und Gedenkstätte Jüdischer Friedhof Wiener Neustadt mit.

Gretas Vater Max führte bis zum Jahr 1938 ein "Herrenbekleidungshaus" in der Neunkirchnerstraße 34. Die in Wiener Neustadt wohnhafte Familie war laut Aussendung aufgrund ihres sozialen Engagements bekannt, aber auch wegen der vier Töchter: der "Zimmer-Mädel". Nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten, der Beraubung und Vertreibung der jüdischen Familie aus Wiener Neustadt, konnte Greta - wie auch ihre drei Schwestern - ins Exil fliehen, teilte Historiker und Autor Sulzgruber am Montag mit. Die Eltern Ida und Max wurden zu Opfern der Shoah.

kuss.jpg Foto: AP/Victor Jorgensen

Kuss eines Unbekannten

Greta kam in die USA und arbeitete als Zahnarzthelferin in der Lexington Avenue in New York, als das Foto 1945 entstand. 1956 heiratete Greta Zimmer den Wissenschafter Mischa E. Friedman. 1981 machte sie einen Abschluss in Kunst am Hood College und führte ein Studio in Frederick im US-Bundesstaat Maryland, wo sie Drucke und Malereien produzierte. Später arbeitete Zimmer Friedman auch als Buch-Restaurateurin am Hood College in Frederick, hieß es in der Aussendung. Sie verstarb am 8. September im Alter von 92 Jahren in einem Altersheim in Richmond (Virginia), wie ihr Sohn Joshua Friedman am Samstag dem US-Sender CBS mitteilte.

Das Foto entstand am 14. August 1945, als ein Seemann Greta bei den Feiern zum Kriegsende auf dem New Yorker Times Square packte und küsste. Die beiden kannten sich nicht. Die Szene wurde von dem Fotografen Alfred Eisenstaedt festgehalten und ganzseitig im Magazin Life gedruckt. Ursprünglich hatten mehrere Männer und Frauen behauptet, dass sie auf dem Foto "V-J Day in Times Square" zu sehen seien. Als US-Marinesoldat wurde George Mendonsa identifiziert.

(APA / elmo) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?