Leben 29.01.2015

Fast jeder dritte Österreicher ist Single

Es gibt mehr Langzeit-Single-Frauen in Österreich, aber auch mehr selbst gewählte. © Bild: JOCHEN SCHöNFELD - FOTOLIA 40892077/Jochen Schönfeld/Fotolia

Im Land leben 1,7 Millionen Singles, 83 Prozent davon wollen aber in eine Art Beziehung. Bei den Freigeistern überwiegen die Frauen, bei den Partnerschafts-Jungfrauen die Männer. Sagt die neue Studie eines Online-Partnervermittlers.

Es klingt widersprüchlich, ist aber wahr: Derzeit entwickelt sich das Beziehungsverhalten der Österreicherinnen und Österreicher zu zwei Extremen. Einerseits wächst die Lust auf Bindung, viele streben wieder nach der klassischen Ehe oder der eingetragenen Partnerschaft. Andererseits fühlen sich viele im Single-Leben wohl, das schon lange nicht mehr nur Pausenfüller zwischen zwei Beziehungen ist. Sondern ein frei gewähltes Lebensmodell.

Zumindest sagen das viele der 1.540 befragten Österreicherinnen und Österreicher in der neuen Studie der Online-Partneragentur PARSHIP.at (durchgeführt von Marketagent.com unter web-aktiven Personen aus Österreich zwischen 18 und 69 Jahren). Von den derzeit 1,7 Millionen, die sich in der Umfrage als "Single" bezeichnen (entspricht 29 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher), sehnen sich laut Studie zwar zwei Drittel nach einer "festen Partnerschaft", überraschende 19 Prozent aber bestenfalls nach einer "unverbindlichen Beziehung bzw. Affäre". Dieser Affären-Wunsch ist bei Männern häufiger.

Schwankende Zahlen und Langzeit-Singles

An anderer Stelle erklärt die Studie sogar, dass sich 83 Prozent der befragten Singles eine Beziehung wünschen, was mit den Geschäftsinteressen des Auftraggebers (Partnervermittler) erklärbar sein dürfte. Interessant ist jedoch, dass nur 10 Prozent davon angeben, aktiv nach einer Partnerin oder einem Partner zu suchen - die meisten davon junge und ältere Singles. Eine Psychologin von Parship erläutert: „Wer aktiv sucht, hat die besseren Chancen, einen passenden Partner zu finden.“

Im Bundesländervergleich weist die Studie für Wien und Salzburg die meisten Singles auf (36 Prozent), für Niederösterreich, Kärnten und Oberösterreich mit 25 Prozent die wenigsten. Bei den knapp 40 Prozent Langzeit-Singles (mehr als drei Jahren kein Partner) überwiegen deutlich die Frauen (47 Prozent, Männer 27 Prozent).

Männer ohne Erfahrung

Das überraschendste Ergebnis besagt, dass doppelt so viele Frauen wie Männer gar keine Beziehung wollen. Die Psychologin: „Frauen kommen besser damit klar, Single zu sein, da sie besser in soziale Netzwerke wie Familie oder Freunde eingebunden sind." Im Gegenzug geben 22 Prozent aller männlichen Singles an, noch nie eine feste Partnerschaft gehabt zu haben (bei den Frauen nur 14 Prozent). Die Psychologin wiederholt dazu ihre Erkenntnis: „Wer sein Schicksal in die Hand nimmt, hat klarerweise die besseren Chancen, einen Partner fürs Leben zu finden.“ Und weiter sagt sie: „Nur selten entscheidet der Zufall allein über das persönliche Liebesglück.“

Aber das könnte wieder mit ihrem Auftraggeber zu tun haben.

Erstellt am 29.01.2015