© Costa Kreuzfahrten

Leben Essen & Trinken
05/08/2022

Mittelmeer-Kreuzfahrt: Genuss auf hoher See mit Sterne-Köchen

Eine Kooperation mit hoch dekorierten Chefs aus drei Ländern macht eine Mittelmeer-Kreuzfahrt zum Feinschmecker-Urlaub.

Gebratener Oktopus mit griechischen Gewürzen, Hummus, Pfeffer-Creme und Salsa Verde. Seeigel-Creme mit gewürzten Seeigelknospen, Plankton-Hollandaise und Zitrus-Crème-fraîche. Und: Nach Grill duftendes Lammkotelett, dazu Pfannensauce, glasiertes Babygemüse und schwarze Trüffel.

Die Starköche – die Französin Hélène Darroze (drei Michelin-Sterne; Restaurants in Paris, London, Moskau), der Italiener Bruno Barbieri (sieben Sterne, zweitbester Koch Italiens) und der Spanier Ángel León (drei Sterne) – haben diese Gerichte kreiert und machen sie jetzt den Kreuzfahrtgästen der Costa Smeralda zugänglich. Und sie sind dabei nur jeweils ein Element der drei fünfgängigen Menüs, die die Chefs für das neu installierte Spezialitäten-Restaurant Archipelago zusammengestellt haben.

Edles Ambiente

Diese drei Menüs, aus denen man sich beim Besuch des Archipelago eines aussuchen kann, sind genau so edel wie das Ambiente. Den Namen hat das Aufpreis-Restaurant nämlich vom Konzept der „Inseltische“, die von Boden bis zur Decke von Kupferstrukturen begrenzt werden, die wie Raumteiler wirken und so jedem Tisch eine private Atmosphäre garantieren. Ergänzt wird die wohlige Eleganz von Designelementen und Skulpturen geschnitzt aus aus dem Meer gefischtem Treibholz.

Die Kooperation von Costa mit Darroze, Barbieri und León geht aber noch weiter. Das Ziel ist, das Fahrtgebiet Mittelmeer, in dem die Smeralda bis zum Frühjahr 2023 unterwegs ist, auch kulinarisch erfahrbar zu machen. Deshalb haben sich die aus Frankreich, Italien und Spanien stammenden Chefs in den Städten der Zielhäfen nach authentischen, lokalen Rezepten umgeschaut und diese neu interpretiert. Dabei entstanden aber nicht nur die luxuriösen Menüs für das Aufpreis-Restaurant Archipelago, sondern auch das „Destination Dish“. Dieses fast täglich wechselnde Gericht, das in den im Reisepreis enthaltenen Hauptrestaurants angeboten wird, hat auch jeweils einer der drei kreiert – nach den Traditionen und Aromen der Stadt, die man am nächsten Morgen erkunden kann.

Nachhaltigkeit in der Küche

Wie überall auf der Smeralda, die mit dem emissionsarmen Flüssiggas als Treibstoff unterwegs ist, ist auch in den Küchen des Ozean-Kreuzers und bei den Menüs der Spitzenköche Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema. So hat Barbieri in die Kooperation mit der Reederei seine über viele Jahre erworbene Expertise in Bezug auf Lebensmittelverschwendung eingebracht. Für Darroze war immer schon der „Respekt vor den Jahreszeiten und die Verwendung von saisonalen und lokalen Produkten“ ein Schwerpunkt ihrer Arbeit. An dieser Philosophie orientierte sie sich ebenso bei der Entwicklung der „Destination Dishes“ und der Archipelago-Menüs.

Auch bei den Landausflügen kommt Kulinarik nicht zu kurz. In Barcelona kann man einen Paella-Kochkurs buchen – inklusive Marktbesuch zum Einkauf der Zutaten, bei dem man alles über örtliche Vorlieben und katalanische Küche erfährt.

Auch in Palermo schlendert man mit einem Koch über den Markt und kostet sich durch die berühmten Street-Food-Angebote. In Civitavecchia, dem Hafen bei Rom, werden neben klassischen Sightseeingtouren in die Ewige Stadt Ausflüge zum Castello Orsini-Odescalchi in Bracciano angeboten, bei dem man nach der Besichtigung des Schlosses bei einem Degustationsmenü Trüffel genießen und viel darüber erfahren kann.

Der Tipp zur Abrundung so eines Tages voll mit Entdeckungen der Lebensart rund um das Mittelmeer und Erfahrungen für den Gaumen: In der Bar Orizzonte am weitläufigen Außendeck der Smeralda mit einem fruchtigen Cocktail die Weite des Horizonts, das Farbenspiel des Sonnenuntergangs hinter Vulkanen und einfach das Leben genießen.

Info

Das Schiff
Die Costa  Smeralda  wurde Ende 2019 in Dienst gestellt und ist eines der modernsten Kreuzfahrtschiffe. Sie gilt als „schwimmende Smart City“, die mit Flüssiggas-Antrieb und Systemen zur Vermeidung von Lebensmittel-Verschwendung  und Kunststoffmüll sowie     Abwasser-Aufbereitung auf viel Nachhaltigkeit setzt
costakreuzfahrten.at

Fahrtgebiet
 Die Smeralda ist bis 2023 im Mittelmeer unterwegs. Die Route: Civitavecchia/Rom, Savona, Marseille, Barcelona, Palma de Mallorca, Palermo. Zusteigen kann man in allen Häfen, außer in Palermo

Preisbeispiel
 8 Tage/7 Nächte ab 999 €
 p. P. in der Balkonkabine. Sonderpreis zum All-inclusive- Tarif p. P. bei 2er-Belegung  inkl. My-Drinks-Getränkepaket und Trinkgeld bei Buchung bis 30. 06. 2022 für die Abfahrt am 5. November 2022

 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare