© Eskimo/Cremissimo

Leben Essen & Trinken
01/18/2022

Eskimo bringt erstmals veganes Cremissimo auf den Markt

Der Vanilleeis-Klassiker von Cremissimo ist als vegane Variante erstmals ab Februar erhältlich.

Klassiker wie Heiße Liebe oder Eiskaffee konnten mit dem Vanilleeis von Cremissimo bisher nicht als vegane Variante zubereitet werden. Das wird jetzt anders: Anlässlich Veganuary (eine Initiative, sich im Jänner vegan zu ernähren) kündigte Eskimo erstmals eine vegane Cremissimo-Eissorte an.

Österreichische Eis-Fans dürfen sich ab Mitte Februar 2022 über die neue Soja-Kreation im Tiefkühlregal freuen: Die Verwendung von Soja soll dem Klassiker seine typisch cremige Cremissimo-Textur verleihen.

Mit "Bourbon Vanille Vegan" ohne tierische Bestandteile kann man ab Februar 2022 in der typischen Familienpackung (900 ml, 4,99 Euro) genießen. Ria Rehberg, Geschäftsführerin von Veganuary, ist von dem veganen Eis begeistert: "Es freut uns sehr, dass Cremissimo jetzt auch ein pflanzenbasiertes Vanilleeis anbietet. Wenn Menschen – gerade im Veganuary – herausfinden, wie viele vegane Alternativen es zu beliebten Klassikern gibt, ist eine pflanzliche Ernährung gleich leichter."

Cremissimo setzt bei der Verpackung auf zum Teil recyceltes Material. Neben der veganen Rezeptur und der nachhaltigen Verpackung hat sich das Unternehmen zudem einem umweltschonenden Herstellungsprozess mit 100 Prozent Ökostrom verschrieben.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare