Leben
04.06.2018

England: Frau lässt Essen liefern damit Bote Spinne tötet

Aus Angst vor einer Spinne hat eine Britin bei einem Lieferservice Essen bestellt.

Spinnen sind vielen Menschen nicht ganz geheuer. Doch was tun, wenn man eines der Krabbeltiere bei sich zuhause entdeckt, während man allein in den eigenen vier Wänden ist? Eine Britin ließ sich kürzlich zu einer überaus kreativen Lösung hinreißen: Sie bestellte Essen bei einem Lieferservice, in der Hoffnung, dass der Bote das Spinnentier nach Abgabe der Speise für sie entfernen würde.

Spinne an der Decke

Wie das Online-Portal Buzzfeed berichtet, verfiel Demi Sweeney aus Bournemouth in Großbritannien in Panik, als sie vergangenen Donnerstag eine Spinne entdeckte. Als Sweeney aus einem Zimmer in ihrer Wohnung trat, entdeckte sie das Tier an der Decke. Aus Angst, das Tier könne herunterfallen und sie treffen, bat sie Freunde und Familie um Hilfe. Da niemand aus ihrem Umfeld Zeit hatte, befolgte die 22-Jährige schließlich den Rat eines Freundes und wandte sich an einen Lieferdienst.

"Es mag dumm klingen, aber es ist eine ernsthafte Frage"

Um sicherzugehen, dass der Kurier ihr tatsächlich helfen werde, wandte sich Sweeney zuerst an den Kundendienst: "Hallo. Es mag dumm klingen, aber es ist eine ernsthafte Frage. Ich habe eine große Spinnenphobie, da ist eine im Flur unseres Hauses neben der Tür – falls ich Essen bei Deliveroo bestelle, ist es dann möglich, dass der Fahrer sie beseitigen könnte?"

Beim Lieferdienst zeigte man sich ob der skurrilen Anfrage amüsiert: "Du kannst deinen Wunsch gerne in den Anmerkungen reinschreiben, wenn du die Bestellung aufgibst", antwortete der Mitarbeiter des Kundenservice, und gab zugleich zu bedenken: "Es könnte jedoch sein, dass unser Fahrer noch mehr Angst vor Spinnen hat als du ..."

Tatsächlich hatte der Fahrer namens Joe ebenfalls Angst vor der Spinne. Dennoch fasste er sich ein Herz, stieg mit Helm und Küchenrolle bewaffnet auf einen Stuhl und holte die Spinne von der Decke. Dann fiel ihm das Tier dummerweise aus der Hand. Schließlich war Joe erfolgreich und spülte die Spinne im Klo hinunter.

"Joe, du bist ein Lebensretter"

Demi Sweeney fiel, nachdem der unliebsame Mitbewohner außer Sichtweite war, ein Stein vom Herzen: "Ich habe ihm bestimmt 50 Mal gedankt", sagte Sweeney Buzzfeed. Auch auf Twitter würdigte Sweeney ihren Retter. "Joe, du bist wirklich ein Lebensretter", schrieb sie auf dem sozialen Netzwerk. Der Lieferservice reagierte prompt: "Was für ein Kerl! Wir sind froh zu sehen, dass Joe Dir helfen konnte."