Leben
23.03.2017

Diese Erfindungen verdanken wir Geflüchteten

Zwei Studierende der Miami Ad School haben eine clevere Stickeraktion entwickelt, bei der jeder mitmachen kann.

Zuwanderung und Flüchtlingspolitik ist seit der Präsidentschaft von Donald Trump, nicht zuletzt aufgrund des von ihm erlassenen Einreiseverbots, eines der brisantesten Themen in den USA. Zwei Studierende der Miami Ad School hatten nun eine Idee, wie sie zeigen können, welche Produkte und Ideen Geflüchtete nach Amerika gebracht haben.

Sticker zum Download

Kien Quan und Jillian Young sind durch die Läden in New York gestreift und haben an all jenen Produkten, die von Geflüchteten geschaffen wurden, einen "Made by Refugee"-Sticker angebracht. Egal ob Bücher, Autos, Musik oder die Antibabypille: Viele Dinge haben wir Migranten und Geflüchteten zu verdanken. An der Aktion mitzumachen ist ganz einfach, denn die beiden Studenten haben ein Blatt mit vorgefertigten Stickern zum Download zur Verfügung gestellt.

"Ich hoffe, dass die Menschen angesichts der Flüchtlingskrise mitfühlender werden", sagte der 26-jährige Quan zum Azure Magazine. "Ohne die Beiträge von Geflüchteten wären unsere Leben komplett anders. Können Sie sich vorstellen, wie anders die Welt wäre, wenn Carl Djerassi nicht die Antibabypille erfunden hätte?". Djerassi ist ein Österreicher, der im Jahr 1939 in die USA geflüchtet war.

Dass viele Menschen Migranten und Geflüchtete ablehnen, weil ihnen die Kultur fremd ist, ist laut Quan ein wiederkehrendes Motiv in der Geschichte. "Zum Beispiel lehnten viele US-Amerikaner vietnamesische Geflüchtete zu Zeiten des Vietnamkriegs ab", sagte Quan, der weiß, wovon er spricht. Er und seine Familie sind selbst vietnamesische Einwanderer.