Eman Ahmed Abd El Aty am 9. März 2017

© APA/AFP/SAIFEE HOSPITAL/INDRANIL MUKHERJEE

Nach 100 Kilogramm Verlust
03/09/2017

Dickste Frau der Welt konnte operiert werden

Die Ägypterin konnte sich nach dem Verlust von 100 Kilogramm einer lebensrettenden Operation unterziehen.

Nach dem Verlust von rund 100 Kilogramm haben Ärzte der vermutlich dicksten Frau der Welt den Magen verkleinert. Der Eingriff bei der ursprünglich rund 500 Kilogramm schweren Ägypterin Eman Ahmed Abd al-Ati sei erfolgreich verlaufen, teilte das Saifee-Krankenhaus in Mumbai am Donnerstag mit. Demnach wurde die 37-Jährige am Dienstag operiert.

Nur Flüssignahrung

Derzeit nimmt die Patientin nur Flüssignahrung auf, die sie den Angaben zufolge gut verträgt. Als nächstes wollten die Ärzte nun die anderen medizinischen Probleme der 37-Jährigen angehen, damit sie wieder in die Lage versetzt werde, nach Ägypten zurückfliegen zu können. Die Ägypterin war Mitte Februar mit einer eigens umgebauten Maschine nach Mumbai geflogen worden. Bereits im Oktober hatte ihre Schwester den indischen Chirurgen Muffazal Lakdawala kontaktiert, damit er Abd al-Ati operiert.

https://images.kurier.at/46-90932980.jpg/250.873.939
APA/AFP/SAIFEE HOSPITAL/INDRANIL MUKHERJEE
INDIA-EGYPT-HEALTH
This handout photograph released by The Saifee Hospital on March 9, 2017, shows Egyptian patient Eman Ahmed Abd El Aty as she lies in a hospital bed at The Saifee Hospital in Mumbai on February 11, 2017, ahead of an operation. Indian doctors said March 9, 2017, that an Egyptian believed to be the world's heaviest woman had successfully undergone weight-loss surgery after losing over 100 kilogrammes (220 pounds). Eman Ahmed Abd El Aty, who previously weighed around 500 kgs, had not left her house in Egypt in over two decades until arriving in Mumbai last month for bariatric surgery. -------RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / SAIFEE HOSPITAL" - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS------ / AFP PHOTO / SAIFEE HOSPITAL / Indranil MUKHERJEE / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / SAIFEE HOSPITAL" - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS
Leidet unter "Elefantiasis"

Nach Angaben der Familie wurde bei der Ägypterin als Kind Elefantiasis diagnostiziert. Bei dieser Krankheit sorgt ein Lymphstau für ein Anschwellen der Körperteile. Später erlitt die Ägypterin einen Schlaganfall und wurde bettlägerig. Damit einher gehen bei ihr eine Reihe von Leiden, darunter Diabetes, Bluthochdruck und Atemaussetzer im Schlaf.

In Indien werden häufig Magenverkleinerungen vorgenommen, vor allem in den Städten ist Fettleibigkeit immer öfter ein Problem. Für Medizin-Touristen ist das Land ein beliebtes Ziel, weil die ärztliche Betreuung einen hohen Standard hat, es keine Wartelisten gibt und die Behandlungen einen Bruchteil dessen kosten, was in westlichen Ländern verlangt wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.