Das London Eye und der Big Ben.

© APA/AFP/POOL/ROB STOTHARD

Letzte Worte
06/25/2016

Encyclopædia Britannica

Orte, Eigen- und Besonderheiten der Inseln, die nicht jeder kennt.

von Axel Halbhuber

Es liegt an der Rührung des Abschieds, wie bei einem nahen Familienmitglied, mit dem es zu Ende geht. Plötzlich wollen wir alles über sein Leben wissen. Wer gestern den Unterschied zwischen Wales und Wels noch nicht kannte, will heute wissen, wer das eigentlich ist, der da geht. Was steckt hinter den putzigen Bärenfellwachen und dem überkitschten Royal-Gehabe. Was wir nie über das Vereinigte Königreich wussten.

Land der Berge?

Der schottischeBen Nevisist mit 1345 Meter so hoch wie kein anderer Punkt Großbritanniens und von Alpinisten respektiert. Ebenso wie die WeitwanderungCoast to Coast Walk(gut 300 Kilometer), etwas südlich vom historischenHadrian Wall. Ob der Bogenartist Robin Hood wirklich lebte, ist ungeklärt, seinenSherwood Forestgibt es. Aber heute haben Kinder neue Helden, Eltern wird Feuerwehrmann Sam ein Begriff sein, dessen Ort Pontypandy eine Mischung aus den walisischen DörfernPontypridd undTonypandy ist. Dafür liegt in Wales der Ort mit dem längsten Namen der Welt:Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch("Marienkirche in einer Mulde voll weißer Haseln nahe eines schnellen Wirbels und der Thysiliokirche bei einer roten Höhle").

Briten und ihr Essen

Man kann sagen, "Fish & Chips" mit Essig ist nur der Anfang, die britische Küche ist vielfältig. Schotten verehrenHaggis(gefüllter Schafsmagen),Shortbread (Mürbteiggebäck) undBlack Bun(Früchtekuchen), der Nordire liebt seinStew(Lamm-Eintopf mit Kartoffeln) und dieSoda-Farls(dreieckiges Buttermilchbrot). Das verregnete Wales nennt Lauch "Nationalgemüse", die entsprechendeLeek Soupist so gewöhnungsbedürftig wieBara Brith(Früchtebrot, aus kaltem Tee und Orangensaft gemacht). Sehr speziell ist das Essen im Südwesten, vonStargazy Pie(Sardinen-Pastete) bisCheddar (der geschmacklose Gelbkäse).

Was Game of Thrones mit Rosamunde Pilcher zu tun hat

Seit "Notting Hill" kennt jeder den Londoner Stadtteil, seit Rosamunde Pilcher jede das romantischeCornwall. Die Autorin der Schönwetterbücher wurde im idyllischen (what else?)Lelant geboren, nicht weit vom westlichsten Punkt der Insel –Land’s End("Penn an Wlas" auf Kornisch). Der liegt nahe dem südlichsten PunktLizard Point.

Viele Szenen der Kultserie Game of Thrones werden in Nordirland gedreht. Etwa bei der mystischen Allee von Dark Hedges ("Die Königsstraße"), deren Bäume jüngst vom Wind geknickt wurden und zu majestätischen Holzportalen verarbeitet werden. Rund um Belfast liegen weitere zehn Drehorte.

Die Harry-Potter-Schule Hogwarts wurde in der Universität Oxford angesiedelt, auch der schottische Glenfinnan-Viadukt und das Alnwick Castle dienten als Kulisse. Das Schloss ist überhaupt Kulissen-Dauerbrenner, von "König der Diebe" bis "Blackadder". Und die Downton Abbey heißt in Wirklichkeit Highclere Castle.

Neben Kulissen besuchen die Fans gerne Orte mit Story. Oder History. Stratford-upon-Avon kann ein shakespearesches Sonett davon singen, in Chadton soll man auf Jane-Austen-Freaks schon genervt reagieren. Hebden Bridge genießt seinen Ed-Sheeran-Ruhm, Dartford die Anekdote, wonach Mick Jagger und Keith Richards sich dort kennenlernten. Und Pinner wird wohl noch länger "Geburtsort von Elton John" bleiben.

All sports

Im Mutterland des Fußballs wurde heuer der AußenseiterclubLeicester (mit dem Österreicher Christian Fuchs) Meister. Damit ausnahmsweise einmal kein Team ausLondon oder der MetropolregionManchesterLiverpool– woher für gewöhnlich die Mehrheit der Liga-Clubs stammt. Kommende Saison sechs aus der Hauptstadt und sechs von da oben. Apropos Sport: Die Löcher vonSt. Andrewssind der Nabel der Golfwelt. Und die etwas eigene Sportart Curling wurde ebenfalls in Schottland erfunden – naheKilsyth.

Inseln der Inseln

DieIsle of Man, beliebt bei Fans von Motorradrennen und Menschen, die nicht so gerne Steuern zahlen, tritt nicht aus der EU aus, sie ist gar nicht drin. Die Insel zwischen Großbritannien und Irland gehört nirgends dazu, das autonome Gebiet untersteht direkt der Krone. Mit dem Isle-of-Man-Pfund, der ein Pub und die Queen ohne Krone zeigt, kann man nirgends sonst zahlen. Wesentlich größer sind die von whiskeybrennenden, fischfangenden, Schottisch-Gälisch-Sprechenden bewohntenHebriden, mit 7200 km² machen sie alleine zehn Prozent von Schottland aus. Noch ferner der Inselrealtität leben 25.000 auf denShetland-Inseln, woher ursprünglich auch die kleinen Pferde kommen.

Die kleinste Einheit des Königreichs befindet sich im Buckingham Palace. Die Vielfalt des Empire schlägt sich in den Titeln der Royal Family nieder, von Philip, dem Duke of Edinburgh, über Charles, den Prince of Wales, bis zu William, dem Duke of Cambridge. Apropos London: Am Tag des Brexit eröffnete eine Touristenattraktion: die 178 Meter lange Rutsche "Arcelor Orbit" im Olympiapark. Seriously.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.