Leben
29.03.2017

Diese Frau macht aus ihrer Hautkrankheit ein Kunstwerk

Ash Soto malt eine Landkarte auf ihren Körper und präsentiert diesen auf Instagram.

Jahrelang hat sich die heute 21-jährige Ash Soto für ihren Körper geschämt. Denn sie hat die Pigmentstörung Vitiligo au Weißfleckenkrankheit genannt. Diese wurde im Alter von zwölf Jahren bei ihr diagnostiziert, Ash wurde deswegen in ihrer Jugend aufgrund ihrer "fleckigen" Haut gemobbt.

Bis zu zwei Prozent der Weltbevölkerung leiden unter der Pigmentstörung, bei der in einzelnen Hautpartien am Körper die Pigment-bildenden Zellen, die sogenannten Melanozyten, zerstört sind. Folge ist, dass die Zellen das Pigment Melanin nicht mehr bilden können, welches sie normalerweise vor Sonneneinstrahlung schützt. Es entstehen kalkweiße Flecken, die lokal begrenzt oder auch über den ganzen Körper verteilt auftreten können. Manche der weißen Stellen bilden sich auch zurück.

Zeigefreudig auf Instagram

Heute steht Ash zu ihrem Körper und macht aus diesem ein Kunstprojekt, das sie regelmäßig auf Instagram präsentiert.

"Bin perfekt imperfekt"

Mit Farbe malt sie die Pigmentflecken so nach, dass diese wie eine Weltkarte aussehen. Passend dazu beschreibt sie sich auf Instagram dazu als das "Mädchen, das die Welt auf ihren Körper gemalt hat." Mittlerweile hat ihr Account über 100.000 Follower. Es falle ihr nicht jeden Tag leicht, nett zu sich selbst zu sein, schreibt Ash auf Instagram. Trotzdem habe sie heute so viel Selbstliebe, dass sie zum Strand gehen kann, ohne sich für ihren Körper zu schämen. "Ich würde sagen, ich bin perfekt imperfekt."