© EPA/JOEL CARRETT

Kultur
05/16/2019

Weltanschauung - Die besten Bilder von April 2019

Die besten Bilder rund um die Welt - täglich für Sie zusammengestellt von der KURIER-Fotoredaktion.

von Dragana Heiermann

Catwalk im Bassin

Nah am Wasser stehen Models des Labels Ten Pieces während der Mercedes-Benz Fashion Week in Sydney (Australien). Ob die Kollektion ebenso spektakulär ist, wie die Kulisse mit der Gischt des pazifischen Ozeans im Hintergrund, ist fraglich. (red., 16.5.2019)

Beethoven lächelt

Anlässlich Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag stehen ab heute (bis Anfang Juni) 700 Beethoven-Skulpturen am Münsterplatz von Bonn. Die Kunstinstallation trägt den Titel „Ludwig van Beethoven – Ode an die Freude" und wurde vom Konzeptkünstler Ottmar Hörl entworfen und installiert. Die Figuren können nach Ablauf der Ausstellung um 300 Euro erworben werden. (red., 15.5.2019)

Propeller-Surfer

Wo sind die Zeiten, als Surfen noch lässig aussah. In Collioure, an der Cote Vermeille (Frankreich) testen derzeit Manager von RedwoodPaddle ein elektrisches Surfboard mit Propeller-Antrieb. Adieu Coolness! (14.5.2019)

Freudensprünge, einmal anders

Die ungarische Frauenhandball-Truppe von Audi ETO Györ feiert ihren Sieg über den russischen Meister Rostow-Don im Finale der EHF Champions League der Frauen in der Papp Laszlo Arena in Budapest. Damit haben die ungarischen Handballerinnen zum dritten Mal in Serie die Champions League gewonnen. (red., 13.5.2019)

Handarbeit

Die Notwendigkeit Brücken zu bauen und Spaltungen zu überwinden, das symbolisieren die sechs Händepaare des Bildhauers Lorenzo Quinn. Der Künstler installierte sein Kunstwerk "Building Bridges" im Rahmen der 58. Biennale ( 11. Mai bis 24. November) im Arsenale, der ehemaligen Werft Venedigs. Bereits vor zwei Jahren begeisterte Quinn mit seiner Installation "Support". Damals ragten aus dem Canal Grande Hände und umklammerten das Luxushotel Ca' Sagredo. Sie sollten auf den Klimawandel und die ansteigenden Wasserstände aufmerksam machen, die Venedigs historische Häuser und ihre Bewohner bedrohen. (red., 8.5.2019)

Königliche Elefanten-Parade

Zu Ehren des neuen thailändischen Königs Maha Vajiralongkorn (Rama X), der bereits seit zweieinhalb Jahren amtiert,gab es eine Dickhäuter-Parade durch Bangkok. Maha Vajiralongkorn hatte sich am Wochenende in einer prunkvollen Zeremonie selbst gekrönt. Die Feierlichkeiten sollen bis in den Herbst andauern. (red., 7.5.2019)

Endlich...

...gibt es in Großbritannien wieder Grund zum Feiern. It's a Boy! Die Herzogin von Sussex und Prinz Harry sind Eltern eines gesunden Jungen. Eine gute Gelegenheit die Korken knallen zu lassen und das Brexit-Desaster, zumindest für einige Tage, ruhen zu lassen. (red., 6.5.2019)

Durchblick

Ein Modell zeigt eine Kreation von Hannie Hananto während des Muslim Fashion Festival in Jakarta, Indonesien. (red., 3.5.2019)

Frühlingsgefühle

Ein balzender Pfau schlägt sein Rad im Münchner Tierpark Hellabrunn. (red., 2.5.2019)

Spieglein, Spieglein, an der Wand...

...wer ist der/die Schönste... Der Besitzer eines Maltesers bereitet sich - pardon - seinen Hund auf den großen Auftritt vor. Gesehen bei der Internationalen Hundeschau in Shanghai. (red., 30.4.209)

Wald der Lampen

Neue Maßstäbe der digitalen Kunst setzt die Ausstellung der Künstlergruppe “teamlab Borderless“ im Digital Art Museum in Tokio. 520 Com­pu­ter und 470 Pro­jek­to­ren erschaffen mit interaktiven Projektionen, Hologrammen, Licht- und Soundinstallationen einzigartige, scheinbar grenzenlose Räume.  Für den „Wald der Lampen“ müssen sich die Besucher in der Regel anstellen. (red., 29.04.2109)  

Stilles Gedenken in Colombo

Ein Mann zündet eine Kerze an in Gedenken an die mehr als 250 Opfer der islamistischen Terroranschläge von Ostersonntag. Die Kirchen in Sri Lanka blieben am 28. April geschlossen. (red., 29.4.2019)

Ein Schläfchen

Vor der Zeremonie "Kinder werden buddhistische Mönche", im Jogyesa-Tempel (Seoul), werden den Kleinen Anwärtern die Haare abrasiert. Manchmal fließen dabei auch vieleTränen und diese Aufregung kann auch schon mal müde machen. Die Kinder bleiben 21 Tage im Tempel, um die Lehre des Buddhismus zu verinnerliche. (red., 26.4.2019)  

Frühjahrsputz

Neuer Glanz für historisches Erbe? Öffentlich Bedienstete reinigen das Lenin-Denkmal in Krasnojarsk in Sibirien. (red., 25.4.2019)    

Ausbalanciert

Man sieht die kunstvoll gestapelten Steinfiguren an vielen Stränden rund um die Welt. Steinestapler wissen die Schwerkraft für sich zu nutzen, denn sie ist das einzige, was die Skulpturen zusammenhält. Die Aufnahme stammt aus dem schottischen Städtchen Dunbar, wo Ende April die europäischen Meisterschaften im Steinestapeln stattfanden.  (red., 23.4.2019)

Helfer

Egal wo, egal wann und unter welchen Umständen. Es sind die unermüdlichen Feuerwehrleute, wie hier in Bad Vöslau bei einem Kellerbrand, die ihr Leben für Menschen und ihr Hab und Gut riskieren. (red., 23.4.2019)

Richtungsweisend

Eine Drohnenaufnahme zeigt Besucher des Tulpenfestes in Morges im Schweizer Kanton Waadt. Alljährlich blühen im direkt am Genfersee gelegenen „Parc de l'Independance“ über 120.000 Tulpen in mehr als 300 Sorten. (red., 23.4.2019)

Naturjuwel

Malerische Atolle in kristallklarem, türkisblauem Wasser:  Auf den ersten Blick denkt man an die Südsee – wenn da nicht die Nadelbäume wären… Die Aufnahme zeigt den Eibsee bei Garmisch-Partenkirchen, einen der schönsten Seen der bayerischen Alpen. (red., 18.4.2019)

Urlaub auf dem Mars?

Die Mars-Simulationsbasis des Unternehmens „C-Space“ macht es möglich… In der Wüste Gobi in der chinesischen Provinz Gansu können in Zukunft Schülergruppen und Touristen erleben, wie sich das Leben auf dem Roten Planeten anfühlen könnte. Im Bild ein Mitarbeiter des C-Space-Projekts vor der nachgebauten Raumstation für Bildungszwecke. (red., 18.4.2019)  

Gedenken an Notre-Dame

Der Brand der gotischen Kathedrale in Paris sorgt nicht nur bei den Bewohnern der französischen Hauptstadt für große Betroffenheit. (red., 17.4.2019)

Die Guten ins Töpfchen ...

Die Luftaufnahme aus Linyi in der chinesischen Provinz Shandong zeigt Bauern beim Trocknen von Ginkgoblättern, die zur Herstellung von Ginkgo-Tee verwendet werden. (red., 17.4.2019)  

Lichtspiele

Ein seltenes Naturschauspiel ereignet sich zwei Mal jährlich am Altschlossfelsen bei Eppenbrunn in Deutschland. Im Frühling und im Herbst lässt die untergehende Sonne die Felsen in leuchtendem Orange-Rot erglühen. (red., 16.4.2019)

Kirschblüte und Sonnenuntergang

Zu den Lieblingsmotiven von Hobbyfotografen und Instagrammern zählen unter anderem blühende Kirschbäume und Sonnenuntergänge. Beides vereint die Aufnahme aus Somosko in Ungarn. (red., 16.4.2019)

Herzensangelegenheit

Klein, aber oho: das erste Herz aus dem 3D-Drucker, hergestellt von israelischen Wissenschaftlern der Universität Tel Aviv aus menschlichen Zellen. Das Mini-Herz verfügt über Blutgefäße und Kammern, schlägt jedoch nicht. Bis zu einem möglichen klinischen Einsatz beim Menschen wird es noch viele Jahre dauern. (red., 15.4.2019)

Text-Bild-Schere

Paz - auf Deutsch "Frieden" - steht auf dem Transparent bei der Militärparade in Caracas, die an den Jahrestag des gescheiterten Staatsstreichs gegen den venezolanischen Präsidenten Hugo Chavez im April 2002 erinnern soll. Ob die in die Höhe gestreckten Waffen der Milizionäre dieselbe Sprache sprechen? (red., 15.04.2019)

Rauchpause

Auch ein Hindu gönnt sich eine Rauchpause! Das Bild, aufgenommen in Agartala im indischen Bundesstaat Tripura, zeigt einen Anhänger der drittgrößten Religion der Erde, der gerade auf seinen Einatz im hinduistischen Gajan-Fest wartet. (red., 14.4.2019)

Wirrwarr

Der Rebels-Spieler Quade Cooper (Mitte) wird von Stormers-Spieler Bongi Mbonambi (re) attackiert. Es stellt sich nur die Frage, wem die verbleibenden zwei bis drei Spielerbeine gehören. Ort des Geschehens: Das Super-Rugby-Match in Melbourne (Australien). (red., 12.4.2019)  

Kunst für die Straße

Das gigantische Bild des Fotografen und Künstlers Jean Rene, alias JR, wird hier vollendet. Unter dem Motto "La Construccion de lo Posible" ("Die Konstruktion des Möglichen"), nehmen über 80 Künstler aus 45 Ländern an der 13. Biennale in Havanna teil. (red., 12.4.2019)  

Wasser Marsch!

Das thailändische Neujahrsfest Songkran startet traditionell am 13.4.. Ganz im Zeichen des Respekts gießen Kinder parfumiertes Wasser in die Hände ihrer Eltern oder Großeltern, ein Zeichen der Dankbarkeit und Liebe. Im Gegenzug sprechen die "Alten" den "Jungen" ihren Segen aus. Der Brauch, sich gegenseitig mit Wasser zu bespritzen, hat sich in den letzten Jahren zu regelrechten Wasserschlachten entwickelt. (red., 11.4.2019)

Claudine & die Tonne

Wir dürfen vorstellen: Claudine, ein Pouitou-Esel (französischer Riesenesel), zu Hause im Schönbrunner Tiergarten. Sie soll demnächst besamt werden... (red., 10.4.2019)

Abhängen

Sun Rongchun und sein Freund Hou Yindong entwickelten eine seltsame Trainingsmethode zur Stärkung der Wirbelsäule und des Nackens. Am Sportplatz von Shenyang (China) hängen die beiden Herren nun regelmäßig in ihrer Halsschaukel ab. (red., 10.4.2019)    

Dicke Luft

Kein Ort für Pollenallergiker: Jahr für Jahr wird North Carolina von gelbem Pollenstaub heimgesucht.  Eine Luftaufnahme von Durham zeigt das Ausmaß. (red., 9.4.2019)

Marathon extrem

Idyllische Lichtstimmung, härteste Bedingungen: Beim „Marathon des Sables“, einem Etappen-Ultramarathon in Marokko, gehen die Teilnehmer an ihre Grenzen: 251 Kilometer in sieben Tagen und sechs Etappen, über felsige Ebenen und Sanddünen, bei Temperaturen von über 40 Grad tagsüber und mitunter nur fünf Grad in der Nacht. Für ihre Verpflegung müssen die Läufer selbst sorgen, die Organisatoren stellen nur das tägliche Wasser (ungefähr neun Liter, abhängig von der Länge der Etappen) und ein offenes Zelt zur Verfügung.  (red., 9.4.2019)

Strech-Pferd?

Im richtigen Moment den Auslöser gedrückt hat Fotograf Niranjan Shrestha: Zwei Pferde der nepalesischen Kavallerie  erholen sich vom  anstrengenden Training für das Ghode Jatra Festival. Bei dem jährlichen Pferdefest in Kathmandu, das an den Sieg über einen hinduistischen Dämon erinnern soll,  zeigen mehr als 100 Pferde und über 200 Soldaten ihr Können. (red., 8.4.2019)

Den Schnabel halten ...

... Anhänger des britischen Fußballvereins Brighton & Hove Albion (auch bekannt als The Seagulls) im Cup-Semifinale gegen Manchester City am 6. April  - und entsprechen damit so gar nicht dem Klischee des englischen Fußballfans. Was auch am Ergebnis liegen mag: 1 : 0 für Manchester City. (red., 8.4.2019)

ER-ICH

Unsere Kollegin Birgit Seiser und unser Fotograf Gilbert Novy besuchten Erich Joham in seinem Kult-Salon. Launige Bilder und eine schöne Geschichte über sein Leben und seine Pläne. Sehens- und Lesenswert. (red., 5.4.2019)

Bauhaus in Weimar

Vor 100 Jahren gründete Walter Gropius in Weimar die Kunstschule Bauhaus. Am 5.4. wird ebendort das Bauhaus-Museum, eröffnet. Der Betonkubus wurde von der Architektin Heike Hanada entworfen und beheimatet ab nun rund 1000 Objekte der Bauhaus-Klassik sowie bisher unveröffentlichte Zeitdokumente uvm. (red., 4.4.2019)  

Grönsaksbullar meets Ficus benjamini

Überreste eines Ikea-Menüs könnten zukünftig organischer Nährstoff für das Grün in der Pflanzen-Abteilung sein. In Kaarst (Deutschland) testet das Möbelhaus gerade unter 900 LED-Lampen und mit Hilfe des Restaurant-Abfalls die Aufzucht einiger Pflanzensorten. (red., 4.4.2019)  

Stroh-Kunst

Gesehen in der nördlichen Provinz Chiang Mai (Thailand). (red., 3.4.2019)  

"WIENER WUTRAUM"

In Wien Floridsdorf darf man ab sofort Dinge zerdeppern. Wer Wut ablassen will, kann drei preislich variierende Packages buchen. Je nach Package unterscheidet sich das zu zerstörende Sortiment. Es geht von Porzellan bis hin zu ausrangierten Computern. Buchungsbedingung: Nüchtern und volljährig. (red., 3.4.2019)  

Lemoga

In Keswick, Nordwestengland wird Lemoga praktiziert. Sowohl für die Lemuren aus dem Lake District Wild Life Park, als auch für die menschlichen Yogis steigert sich mit den gemeinsamen Übungen angeblich das Wohlbefinden. In jedem Fall nett anzusehen. (red., 2.4.2019)

Was für ein Tanz!

Die weltberühmte School of American Ballet (SAB) in New York, ist bekannt für ihre harten Aufnahmekriterien. Auch die jüngsten Anwärterinnen werden kritisch beäugt. Im Bild die Vorsitzende der Fakultät Kay Mazzo (R) und Katrina Killian, Leiterin der jüngsten Gruppe, prüfen Ningxin Xiongs Körperhaltung. Die junge Dame scheint die Situation wenig zu amüsieren. (red., 2.4.2019)  

Objektiv gesehen

Die jährlichen Luftkampfübungen "Frisian Flag" in Leeuwarden, der niederländischen Provinz Friesland, ziehen unzählige Hobby- wie Pressefotografen an. Neben den Luftstreitkräften des Gastgeberlandes nehmen Einheiten aus Deutschland, Frankreich, Polen, der Schweiz und den USA teil. Ziel dieser Übung ist das Trainieren komplexer, multinationaler Luftkriegsoperationen. (red., 1.4.2019)  

Polio-Impfung in Kandahar

Afghanistan ist neben Pakistan eines der wenigen Länder, in denen „Kinderlähmung“ immer noch auftritt. Internationale Impfaktionen helfen die kleinsten der Gesellschaft vor dieser tödlichen Krankheit zu schützen. (red., 1.4.2019)

Tanz unter dem Vulkan

Junge Bewohner der Gemeinde San Nicolas de los Ranchos, im Bundesstaat Puebla, Mexiko, tanzen sich warm. Mit dem Fest  "Xinacates" sollen die bösen Geister vertrieben werden, eine gute Ernte bescheren und den nahe gelegenen Vulkan Popacetepetl gnädig stimmen. (red., 1.4.2019)