© REUTERS

Kultur
09/14/2012

Türstopper-Vase für 1,3 Millionen Dollar

Eine seltene Vase aus der Ming-Dynastie wurde bei Sotheby's für 1,3 Millionen Dollar versteigert. New Yorker Familie wusste nicht um ihren Wert und verwendete die Vase als Türstopper.

Eine zuvor als Türstopper verwendete chinesische Vase hat bei einer Auktion in New York mehr als 1,3 Millionen Dollar (etwa eine Million Euro) eingebracht. Die blau-weiße Vase aus der Ming-Dynastie sei seit Jahrzehnten im Besitz einer Familie auf Long Island bei New York gewesen, teilte das Auktionshaus Sotheby`s am Donnerstag (Ortszeit) mit. Weil die Besitzer nicht wussten, dass die Vase wertvoll ist, stellte die Familie sie auf einen hölzernen Sockel und benutzte sie als Türstopper.

Erst als sie in einer Werbung des Auktionshauses eine ähnliche Vase sah, ließ sie das Stück von einem Experten begutachten. Die Antiquität sei in einem guten Zustand gewesen, sagte ein Sprecher von Sotheby`s. Mit dem Preis von mehr als 1,3 Millionen Dollar, den die Vase bei einer Auktion chinesischer Kunst und Keramik am Dienstag erzielte, übertraf das Stück den Schätzpreis um fast eine halbe Million Dollar. Die Ming-Dynastie im Kaiserreich China dauerte vom 14. bis ins 17. Jahrundert unserer Zeitrechnung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.