Trump sieht eine oder mehrere "harte Wochen" auf USA zukommen

© APA - Austria Presse Agentur

Kultur
05/08/2020

Trump-Mitarbeiter vergleicht Kampagne mit "Todesstern" - Fans rebellieren

Man sollte "Star Wars" kennen, wenn man über "Star Wars" twittert.

von Georg Leyrer

Wer einen Vergleich mit "Star Wars" zieht, sollte "Star Wars" kennen. Diese Einserregel des Internets hat ein Kampagnenmanager von Donald Trump laut einem Bericht von Deadline missachtet, und die Fans sind bereit gestanden, ihm das mitzuteilen. "In den vergangenen drei Jahren haben wir eine kolossale Kampagne gestaltet (Todesstern). In ein paar Tagen feuern wir das erste Mal", schrieb Brad Parscale, offenbar ohne zu wissen, dass der Todesstern in "Star Wars" von den (guten) Rebellen vernichtet wird.

Im Film errichtet das Imperium den Todesstern - eine überdimensionale Waffe, mit der (unschuldige) Lebewesen in großem Ausmaß vernichtet werden können. Unklar ist, warum eine politische Kampagne sich damit vergleichen will.

Es passierte jedenfalls, was passieren musste: Die "Krieg der Sterne"-Fans mit Twitteraccount beschworen die Social-Media-Macht - und feuerten zurück. Etwa die Kampagne von Joe Biden - die simpel ein Video des explodierenden Todessterns zurücktwitterten.

Parscale betonte, den Vergleich nur zitiert zu haben. "Lacht, was ihr wollt. Wir nehmen den Sieg."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.