Kultur
03.06.2017

The Sound of Twin Peaks

Twin Peaks war schon immer Pop. Ein TV-Phänomen, das die Populärkultur weit über die Grenzen des Fernsehens beeinflusst hat. In der aktuellen Staffel (jeden Sonntag auf Sky Atlantic) spielen Rock- und Popstars von Eddie Vedder bis Sky Ferreira tatsächlich mit. Ein Überblick.

Vor 26 Jahren erfand David Lynch das, was wir heute ganz selbstverständlich vom Fernsehen einfordern: die moderne TV-Serie mit großem Cast, großem Handlungsbogen, großen Twists und wenn möglich ordentlich Mystery. Ohne Twin Peaks wären weder Lost noch The Leftovers oder Stranger Things denkbar.

Seit zwei Wochen ist Agent Dale Cooper jetzt wieder im Dienst – oder auch nicht, ich will hier nicht spoilern – und bisher ist die langersehnte dritte Staffel ein surreales Meisterwerk. Wenn auch wesentlich näher an Eraserhead und Lost Highway als am ursprünglichen Twin Peaks. Die Serie hat früh auch die Popkultur maßgeblich beeinflusst, die Kultband Xiu Xiu etwa hat ihr eine ganze CD gewidmet, Amanda Palmer („Coin Operated Boy“) ließ sich von Ehemann und Autor Neil Gaiman das Konzeptalbum „Who Killed Amanda Palmer?“ schreiben, die britischen Hipster von Bastille besingen „Laura Palmer“ in einem ihrer Hits, Stars wie Lana Del Rey bedienen sich kräftig an der Twin-Peaks-Ästhetik.

Und jetzt, in der neuen Staffel, konnten sich etliche Musiker einen Traum erfüllen: Sie stehen in ihrer Lieblingsserie vor der Kamera. Hier die entsprechende Playlist:

EDDIE VEDDER & PEARL JAM:Nothing As It Seems– vor 17 Jahren nahmen sie diesen schwer vom Mystizismus der Serie beeinflussten Track auf. Frontman Vedder hat in der aktuellen Staffel einen Gastauftritt – und schrieb mit „Out Of Sand“ einen der offiziellen Songs für die Serie.
AU REVOIR SIMONE: Crazy– der nostalgische 50s-Touch der ersten Staffeln faszinierte Annie Hart und ihre Freundinnen. Jetzt spielen sie eine der Bands in der „Bang Bang Bar“.
CHRYSTA BELL:Real Love– als Teenager war sie Fellini-Fan. Als Musikerin lernte sie Lynch kennen, der zwei ihrer Alben produzierte. Jetzt spielt sie als FBI-Agentin eine Kollegin des Regisseurs.
SKY FERREIRA:Night Time, My Time– der Popstar ist fasziniert von Laura Palmer und ihren Geheimnissen, widmete ihr diesen Song.
TRENT REZNOR & NINE INCH NAILS:We’re In This Together– schon für „Lost Highway“, Lynchs besten Film, arbeiteten die beiden zusammen, seitdem sind sie Buddies. Und in der aktuellen Staffel bekam Trent endlich eine Filmrolle.
SHARON VAN ETTEN:You Know Me Well – wer hätte das gedacht? Auch die gefeierte Songwriterin steht auf die düstere Welt von Twin Peaks. Und steht auf der aktuellen Besetzungsliste. Ihr Schauspiel-Debüt gab sie übrigens in der großartigen Serie The OA.
THE CHROMATICS:Last Wish – auch Ruth Radelet und ihre Jungs ergatterten einen Auftritt in der „Bang Bang Bar“.

JULIE CRUISE: I Float Alone – sie war Lynchs erste Muse, Angelo Badalamenti, der für seinen Soundtrack zur ersten Staffel einen Grammy gewann, schrieb ihr die Songs auf den Leib. Natürlich ist sie auch diesmal wieder dabei.

THE CACTUS BLOSSOMS: Powder Blue – die perfekte Band für die Holzfäller- Atmosphäre der – oberflächlich – beschaulichen Kleinstadt. Wo sie spielen? Natürlich in der „Bang Bang Bar“!

MARIQUEEN MANDING:The Space In Between– und natürlich ist auch Mrs. Trent Reznor mit von der Partie ...