© Anneke Kuipers

Sven Ratzke
11/12/2013

Rotzfreche NachtSpiele als Stimmungsaufheller

Sven Ratzke kommt mit "NachtSpiele" am 29. November in den Stadtsaal.

von Werner Rosenberger

Wenn sich im Novembernebel die Melancholie anschleicht, steigt die Sehnsucht nach Stimmungsaufhellern. Die liefert – für Wien eine Premiere – Sven Ratzke, der mit „NachtSpiele“ am 29. November in den Stadtsaal kommt.

Also mit glühenden Songs, wilden Improvisationen, aberwitzigen Storys und Coverversionen von Almodovar über Falco bis Patti Smith. Und dem „Berliner Charité Blues“. Ratzke gilt als „Sexbomb“ unter den holländisch-deutschen Kleinkünstlern und ist alles in einem: Paradiesvogel, Entertainer, Diva. Gossenprinz, Rock ’n’ Roller, Popstar.

Direkt, verrucht und goschert, schrill, schräg und schamlos steht er für respektloses Kabarett. „Für mich ist jede Show ein One-Night-Stand mit dem Publikum“, sagt der Sänger und entführt mit „NachtSpiele“ in die dämmrige Twilight-Zone irgendwo zwischen kosmopolitischem Anspruch und abgeblättertem Milieu von Berlin und Amsterdam: „Ich versuche, eine Kombination zu machen zwischen radikalem Entertainment und Chanson oder Jazz, Pop, wie auch immer man es nennen will. Ich versuche, nur ja in keine Schublade reinzukommen.“ stadtsaal.com

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.