Kultur
24.06.2017

Stars der Woche: LONDON GRAMMAR

London Grammar schenken uns eine der schönsten CDs dieses Jahres. Superstar Lorde beweist, dass sie eine der richtig Guten ist, Cafe Drechsler grooven endlich wieder. Auch spannend: Rock von Aivery und World von Ifriqiyya Electrique. Und die supertraurigste Playlist von allen - weil wenn schon mal die Sonne lacht, lassen wir es eben musikalisch regnen...

Wer Hanna Reids Stimme einmal gehört hat, wird sie nie wieder vergessen. Wenn er Glück hat, wird er sogar davon träumen. Tief aus der Kehle, dabei erstaunlich klar, mit einer unglaublichen Bandbreite zwischen Alt und Engelssopran. Gänsehaut? Yes Sir! Zum Glück hat sie mit ihrer Band LONDON GRAMMAR nach vier Jahren Pause endlich ihr zweites Album herausgebracht: „Truth is a Beautiful Thing“ – und schon auf der ersten Single „Rooting For You“ zeigt sie, dass sie sogar noch besser geworden ist als bei ihren großen Hits „Strong“ und „Hey Now“ (genau, dem Track aus dem Dior J’Adore- Commercial). Die beiden Jungs legen ihr einen perfekten Soundteppich aus Gitarre, Synthies und Samples zu Füßen, auf dem sie mit Songs wie „Oh Woman“ und „Hell To The Liars“ über uns hinwegschwebt. Schöner kann Pop nicht sein.

– Sie seien sich so nah, sie würden durch Telepathie kommunizieren, meinte Annie Lennox über Dave Stewart ...