Kultur 10.01.2013

Haim gewinnen BBC-Umfrage

Members of the pop group Haim, sisters (L to R) Este, Danielle and Alana Haim, are seen in an undated handout photo received by … © Bild: Reuters/HANDOUT

Branchen-Insider kürten die fünf vielversprechendsten Künstler für das kommende Musikjahr. Auf Platz eins: Drei Schwestern aus L.A. namens Haim.

Die jährliche BBC-Liste "Sound of ..." gilt als sicherster Trend-Barometer im Musikbusiness. 2012 waren Künstler wie Skrillex, Frank Ocean und Azealia Banks dabei. Alle sind sie im vergangenen Jahr verdammt groß geworden.

Nachdem Mitte Dezember bereits die Longlist mit 15 vielversprechenden Pop-Acts veröffentlicht worden war (siehe Bildergalerie unten), ging es nun ans Eingemachte. Aus dem bunten Potpourri aus Indie- R'n'B-, Hip-Hop- und Elektronikkünstlern wurden die Top 5 gekürt.

Auf Platz 1 landeten Este, Danielle und Alana HAIM. Früher trat das Schwestern-Trio gemeinsam mit ihren Eltern als "Rockinhaim" auf. Mittlerweile sind die drei alleine und deutlich poppiger unterwegs. Beeinflusst von TLC im Besonderen und R'n'B der 90er Allgemeinen, gelten die Schwestern, die zwischen 1986 und 1991 geboren wurden, unter der BBC-Jury als zeitgenössische Indie-Version der Destiny's Child.

Youtube sEwM6ERq0gc

Platz 2: Auch von Aluna Francis und George Reed sollen wir uns 2013 Großes erwarten können. Zusammen sind die beiden Londoner AlunaGeorge. Sie stehen für eine seltene Mischung: Glaubwürdigkeit am Dancefloor und ein gutes Gespür für Pop. Das klingt nicht nur erfolgsversprechend, sondern auch "aufregend futuristisch", so der Guardian.

Youtube VfCSx5641U4


Angel Haze räumen die Experten die drittbesten Chancen ein 2013 durchzustarten. Mit gerade mal 21 Jahren hat sie ein bewegtes Leben hinter sich. Darum geht es auch in ihren Rap-Songs. Und das ist nicht der einzige Grund, warum die Musikindustrie auf sie aufmerksam wurde. Gekoppelt mit ihrem guten Flow brachte ihr das kürzlich auch einen Vertrag mit Island Records ein.

Youtube szj7efHG-00

Platz 4 geht an Laura Mvula. Mit 26 Jahren gehört sie tatsächlich schon zu den älteren Künstlern, denen für 2013 der Durchbruch vorhergesagt wird. Als eine Mischung aus Billie Holiday und den Beach Boys beschrieb sie die BBC-Jury. Ihr Debütalbum "Song to the Moon" erscheint am 4. März.

Youtube MAasfgE_Y-c

Auch Chvrches schafften es in die Top 5 der "Sound of 2013"-Liste. Von den drei Glasgowern kann man sich 2013 melancholischen Synthie-Pop erwarten. Iain Cook, Laura Mayberry und Martin Doherty haben zwar erst zwei Songs veröffentlicht. Doch das reichte um die Jury zu überzeugen.

Youtube Z11GWaf6X8c

Ob wir von HAIM und Co. 2013 noch mehr hören werden, bleibt abzuwarten. Die BBC-Liste anzuführen ist jedenfalls die beste Voraussetzung dafür. Vielleicht werden sie aber auch von einer Band in den Schatten gestellt, die es nur auf diese Longlist (siehe unten) schaffte. Es wäre nicht das erste Mal. 2009 landete etwa Lady Gaga nur auf Platz sechs.

Diese 15 Pop-Acts werden laut der BBC 2013 groß rauskommen:

1 / 16
©Kurier

Unbenannt-4.jpg

©BBC

fea31wpj.jpg

©BBC

pm18rina.jpg

©BBC

v73yk2rv.jpg

©BBC

vdx86osr.jpg

©BBC

hi9px7zw.jpg

©BBC

nxyejfqp.jpg

©BBC

69av64at.jpg

©BBC

298knnnw.jpg

©BBC

z9d156z0.jpg

©BBC

5qskzqp5.jpg

©BBC

slncxnhq.jpg

©BBC

ftosw6ab.jpg

©BBC

la2bppsh.jpg

©BBC

5lxn5kcl.jpg

©BBC

o4s8teoh.jpg

Weiterführende Links:
BBC - Sound of 2013

Erstellt am 10.01.2013