Kultur
01.01.2013

Sisi – Die Milchzahnjahre einer Kaiserin

Weihnachten, Zeit der „Sissi“-Filme, ist vorbei. Mehr von der Kaiserin, mitsamt dem Milchzahn, gibt es derzeit in zwei Ausstellungen in Wien.

Nur wenig ist aus der Kindheit von Elisabeth (1837–1898) erhalten. Im Sisi-Museum in den Kaiserappartements der Wiener Hofburg sind derzeit gleich zwei Objekte aus dieser Zeit zu sehen: Aus Anlass des 175. Geburtstags werden bis 3. April das Taufkleid sowie ein Milchzahn samt Etui aus vergoldetem Messing mit gekröntem Allianzwappen der Herzogin Ludovika in Bayern gezeigt. Dabei lässt sich u. a. lernen: Elisabeth, geboren übrigens am 24. Dezember, „hatte bereits als Neugeborenes einen Zahn“, wird in den Presseunterlagen betont.

Ausstellungsstücke im Überblick

Sisi auf Korfu Ausstellung

1/12

pressefotos…

pressefotos…

Sisi Ausstellungen

Sisi Ausstellungen

Sisi Ausstellungen

Sisi Ausstellungen

Sisi Ausstellungen

Sisi Ausstellungen

Sisi Ausstellungen

Sisi Ausstellungen

Sisi Ausstellungen

Sisi Ausstellungen

Korfu

Elisabeths Liebe zu Griechenland steht wiederum im Mittelpunkt einer Ausstellung im Wiener Hofmobiliendepot: Die Sonderausstellung „Sisi auf Korfu. Die Kaiserin und das Achilleon“ erzählt von Elisabeths Begeisterung für Griechenland, die für die Schau erstmals herausgearbeitet wurde.

Elisabeth lernte Alt- und Neugriechisch, las Homer und übersetzte viele antike Schriften. Die Insel Korfu hatte sie bei ihrer Rückkehr von der Kur auf Madeira besucht. Die Schau ist noch bis 27. Jänner zu besichtigen.