© Servus TV

Flop
10/17/2016

"Servus Krone" wird eingestellt

Redaktionelle Zusammenarbeit zwischen Krone und Servus bleibt aber bestehen

Der Privatsender ServusTV baut sein Vorabendprogramm um und beerdigt das im April 2015 gestartete Bundesländer-Format „Servus Krone“. Der Sender von Red-Bull-Eigentümer Dietrich Mateschitz startet ab 27. Oktober die neue einstündige Vorabend-Leiste „Servus am Abend“. Die redaktionelle Zusammenarbeit mit der Kronen Zeitung bleibt bestehen.

Für die neue Vorabendschiene gibt es mit Florian Lettner und Jakob Glanzner auch ein neues Moderatoren-Duo. Lettner und Glanzner begleiten die Servus TV-Seher künftig unter der Woche live mit einem „bunten Themenmix von aktuell bis unterhaltend“ in den Feierabend, wie der Sender am Montag in einer Aussendung mitteilte.

Ab November

Die Marke „Servus Krone“ und die Werbepatronanz im Titel des Bundesländer-Formats, das bisher um 18.30 lief, gibt es ab November nicht mehr, die redaktionelle Zusammenarbeit bleibt aber bestehen. So ist im Rahmen von „Servus am Abend“ eine tägliche Live-Schaltung in die Wiener Zentralredaktion der Krone vorgesehen. Das Bundesländer-Format „Servus Krone“ und die redaktionelle Kooperation zwischen dem Mateschitz-Sender und der größten österreichischen Tageszeitung war im April 2015 unter großer Medienbegleitung gestartet worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.