Senta Berger: Filmretrospek­tive zum 70er

Das Wiener Filmarchiv widmet der deutschsprachigen Filmdiva von 5. bis 26. Mai eine ausgedehnte Filmreihe und ein neues Buch.

Eine der wenigen großen Diven der deutschsprachigen Kino- und Fernsehlandschaft wird demnächst 70 Jahre alt - und aus diesem Grunde mit einer großen Retrospektive und einem neuen Buch geehrt: Senta Berger. "Es ist eigentlich nur die Frage, ob sie denn nie jung gewesen ist, denn älter ist sie nicht geworden", bescheinigt etwa Volker Schlöndorff seiner Schauspielerin aus "Die Moral der Ruth Halbfass" (Bild) in dem Buch. ...

Ins Bild klicken, um mehr Bilder von Senta Bergers Filmen zu sehen. Senta Berger feiert am 13. Mai Geburtstag, weshalb im Wiener Filmarchiv ab Donnerstag eine Rückschau ihrer wichtigsten Filme zu sehen ist. Überdies wird unter Anwesenheit der Schauspielerin, die erst kürzlich mit dem Großen Diagonale-Preis ausgezeichnet worden ist (Bild), am Abend zur Eröffnung das Buch "Senta Berger" als fünfter Teil der "TaschenKino"-Reihe des Filmarchivs präsentiert. Den Auftakt macht am Donnerstagabend Bergers aktuelles Werk "Satte Farben vor Schwarz", in dem sie gemeinsam mit Bruno Ganz ein alterndes Film-Ehepaar bildet, das sich mit der tödlichen Krebsdiagnose des Mannes auseinandersetzen muss. Dieser Film bildet am 26. Mai auch den Abschluss der Retrospektive. In den drei Wochen dazwischen ist ein breites Spektrum an Werken der unprätentiösen Filmdiva zu bewundern, die in Wien geboren wurde, ...

Bild: Berger und Ivan Desny in "Sherlock Holmes und das Halsband des Todes" (BRD/F/I 1962) ... in den 1960ern zunächst in Hollywood Karriere machte, ...

Bild: Major Dundee (USA 1965, Regie: Sam Peckinpah) ... dann in Italien, ...

Bild: "Operazione San Gennaro" (I/BRD/F 1967, Regie: Dino Risi) ... bevor sie schließlich in Deutschland zu einer der unbestrittenen Topdarstellerinnen aufstieg.  

Bild: "Lange Beine – Lange Finger" (BRD 1966) Beginnend bei der Melodramatik eines "Frauenarzt Dr. Sibelius" (1962),... ... über Wim Wenders' Bigotteriedrama "Der scharlachrote Buchstabe" aus 1973 ... ... sind auch Werke der Berger'schen Hollywoodkarriere zu sehen, wie etwa Melville Shavelsons "Cast a Giant Shadow" aus 1966, in dem die gebürtige Hietzingerin eine junge Israeli gibt. Julien Duviviers letzter Film "Diaboliquement Votre" mit Alain Delon aus 1967 wird ebenso gezeigt ... ... wie spätere Fernseharbeiten, so Folgen von "Die schnelle Gerdi", ... ... "Kir Royal" mit Franz Xaver Kroetz", ... ... oder auch die Wirtschaftsmoralparabel "Frau Böhm sagt nein", die 2010 unter anderem mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. Überdies hat der Kurator der Filmschau, Günter Krenn, eine umfassende Publikation mit dem Filmstar verfasst. Einen guten Teil des Buches nimmt ein ausgiebiges Gespräch zwischen Berger und dem Autor ein.

Bild: "Mitgift", BRD 1976, Regie: Michael Verhoeven Dem Buch beigelegt ist überdies eine DVD mit der Rarität "Wer im Glashaus liebt", ein 1970 in Wien entstandenes Werk der Sentana-Filmproduktion, die Verhoeven und Berger 1965 gegründet hatten. Filme, die von Senta Berger produziert worden sind, wie das NS-Widerstands-Drama "Die weiße Rose" (1982), werden ebenfalls bei der Retrospektive gezeigt. Krenn hat in seiner Publikation Weggefährten wie Mario Adorf, Berger-Ehemann Michael Verhoeven oder Sophie Heldmann befragt. Kollegen und Verehrer wie Erika Pluhar oder Konstantin Wecker steuerten Kurzessays über ihr Verhältnis zum Geburtstagskind bei.  Ein ausführliches Werkverzeichnis rundet die Texte ab. 

Bild: "Wer im Glashaus liebt oder Der Graben" (BRD 1970, Regie: Michael Verhoeven) Retrospektive Senta Berger 
von 5. bis 26. Mai im Metrokino, Johannesgasse 4, 1010 Wien. "Senta Berger" (Reihe TaschenKino) von Günter Krenn, erschienen im Verlag Filmarchiv Austria 2011, 144 Seiten

The Quiller Memorandum (USA, 1966)
(apa, red. / tem) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?