Buchhändlerin Petra Hartlieb

© KURIER/Franz Gruber

Literatur
10/21/2016

Schnitzlers Kindermädchen sieht anders aus

"Ein Winter in Wien": Petra Hartlieb ist angekommen ...

von Peter Pisa

Mit Krimis hat sich die Wiener Buchhändlerin Petra Hartlieb warmgeschrieben, und jetzt ist sie dort angelangt, wo sie besser aufgehoben ist: im Währinger Haus von Arthur Schnitzler, 1911.

"Ein Winter in Wien" ist eine liebe, etwas dünne Liebesgeschichte zwischen dem Kindermädchen der Schnitzlers, der 18-jährigen Marie, und einem ... Buchhändler, der übrigens die gekauften Bücher am Abend persönlich ausliefert. Am besten ist es, man reichert den Roman an und holt sich zusätzliche Informationen über die Sternwartestraße Nr. 71, über Tochter Lili Schnitzler (die sich 1928 umbrachte) und Sohn Heinrich (Schauspieler, Regisseur, Nachlassverwalter).

Das Foto aus der Nationalbibliothek, das die Familie samt einem namenlosen, ziemlich betagten Kindermädchen mit Strohhut zeigt, sollte man sich nicht anschauen. Sonst wird das Bild der hübschen Marie, das man sich beim Lesen macht, verdrängt.


Petra Hartlieb:
„Ein Winter in Wien
Kindler Verlag. 176 Seiten. 17,50 Euro.

KURIER-Wertung: *** und ein halber Stern

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.