Intendant Alexander Pereira:"Keine Premiere ist so wichtig wie jene der Mailänder Scala"

© Deleted - 790527

Saisoneröffnung
12/04/2014

Scala rechnet mit zehn Millionen TV-Zuschauern

Saisonstart für Alexander Pereira in Mailand mit dem "Fidelio" unter der Leitung von Daniel Barenboim am Sonntag. Arte überträgt live.

Das Mailänder Opernhaus La Scala fiebert dem Saisonstart am kommenden Sonntag (7.12.) entgegen. Der seit September amtierende Intendant Alexander Pereira schätzt, dass zehn Millionen Zuschauer im Fernsehen Beethovens "Fidelio" unter der Leitung von Daniel Barenboim verfolgen werden. Der KURIER wird am Wochenende online aus Mailand berichten.

Die Premiere wird vom italienischen Fernsehsender RAI sowie von Arte (Sonntag, 7.12., 20.15 Uhr) live übertragen. Der japanische Kanal NHK wird die Oper in der Weihnachtszeit senden. Außerdem wird die Oper per Live-Übertragung in 150 Kinosälen in Italien und im Ausland gezeigt. Die Oper soll auch zu einer DVD werden. Alle geplanten Aufführungen des "Fidelio" sind längst ausgebucht. Acht Mal wird die Oper in dieser Saison aufgeführt.

Bilder vom Mailänder "Fidelio"

FOTOPROBE: "FIDELIO"

FOTOPROBE: "FIDELIO"

FOTOPROBE: "FIDELIO"

FOTOPROBE: "FIDELIO"

From left, German singer Klaus Florian Vogt (Flore…

German singer Anja Kampe smiles as she meets the m…

NEUJAHRSKONZERT 2014 GENERALPROBE: BARENBOIM

La Scala's general director Alexander Pereira, cen…

La Scala's general director Alexander Pereira smil…

"Keine Premiere ist so wichtig wie jene der Mailänder Scala. Das ist die schönste Premiere der Welt. Vielleicht sind wir nicht immer die Besten, doch mit 'Fidelio' bin ich überzeugt, dass wir es sein werden. Barenboim und mein Vorgänger Stephane Lissner haben ein wunderbares Projekt auf die Beine gestellt", schwärmte Pereira nach Angaben italienischer Medien.

Die Hauptrollen in "Fidelio" übernehmen die deutsche Sopranistinnen Anja Kampe als Leonore/Fidelio und Mojca Erdmann als Marzelline. Die Rolle des Florestan singt Klaus Florian Vogt. Regisseurin ist die Britin Deborah Warner. Prominente Zuschauer aus der ganzen Welt werden zur Premiere erwartet, an der auch darunter Italiens Premier Matteo Renzi, sein Vorgänger Mario Monti, Modepapst Giorgio Armani und die Chefin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde.

Pereira und die Sponsoren

Pereira appellierte an die Sponsoren der Scala, das Mailänder Opernhaus auch im kommenden Jahr zu unterstützen. Die neue Spielzeit ist für die Scala besonders wichtig, da vom 1. Mai bis 31. Oktober 2015 die Weltexpo in Mailand rund 20 Millionen Besucher in die lombardische Hauptstadt bringen soll. Während der Weltausstellung soll die Scala jeden Abend Aufführungen anbieten. Drei Millionen Euro hat die Scala für die Events in Zusammenhang mit der Expo investiert. "Die Scala wird anlässlich der Weltexpo ihr Bestes geben", meinte Pereira.

Zur Eröffnung der Weltexpo am 1. Mai 2015 ist eine Aufführung der "Turandot" unter der Leitung von Riccardo Chailly, dem designierten Musikdirektor der Scala, angesetzt. Regisseur ist Nikolaus Lehnhoff. Vorgesehen sind auch zwei Konzerte der Wiener Philharmoniker und des Wiener Singvereins am 25. und 26. Juni unter Mariss Jansons. Am 26. Juni steht Österreich im Rampenlicht der Weltexpo.

Zu den Highlights der bevorstehenden Saison zählt im Februar und im März 2015 die "Aida" unter der musikalischen Leitung von Zubin Mehta und der Regie von Peter Stein. Geplant ist im kommenden Februar auch die Aufführung der Mozart-Oper "Lucio Silla", die Pereira von den Salzburger Festspielen erworben hatte. Die anderen Salzburger Opern aus dem Paket sollen in der darauffolgenden Saison aufgeführt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.