© APA/BARBARA GINDL

Kultur
08/22/2021

Salzburger Festspielnadel an Schauspielerin Edith Clever verliehen

Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler nahm Schauspielerin in den "Stamm der 'Göttlichen'" auf.

Die Schauspielerin Edith Clever ist mit der Salzburger Festspielnadel mit Rubin ausgezeichnet worden. "Es gibt unzählige gute, sehr gute Schauspieler - aber die vom Stamm der 'Göttlichen', die ganz Außergewöhnlichen sind nur sehr wenige", sagte Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler, die ihr die Ehrung bereits am vergangenen Mittwoch im Anschluss an die "Jedermann"-Aufführung überreichte, teilte das Pressebüro der Salzburger Festspiele am Sonntag mit.

Edith Clever feierte ihr Festspieldebut am 26. Juli 1994 als Cleopatra in "Antonius und Cleopatra" in der Inszenierung von Peter Stein. Bei 54 ihrer bisher 119 Festspielauftritten war die Schauspielerin Teil des "Jedermann"-Ensembles, in dem sie von 2017 bis 2020 in der Inszenierung von Michael Sturminger Jedermanns Mutter verkörperte. Im diesjährigen Festspielsommer spielte Clever im "Jedermann" die Rolle des Tod.

Die Festspielnadel mit Rubin wurde bisher an Christa Ludwig, Christian Stückl, Jürgen Flimm, Riccardo Muti, Mariss Jansons, Anne-Sophie Mutter, Daniel Barenboim, Franz Welser-Möst und Tobias Moretti verliehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.