Exhibition 'Raffaello 1520 - 1483' in Rome

© EPA / FABIO FRUSTACI

Kultur
05/19/2020

Raffael-Schau in Rom sperrt wieder auf - und bleibt bis August

Die größte Würdigung zum 500. Todestag des Renaissance-Genies hatte im März kurz nach Eröffnung schließen müssen

von Michael Huber

Er sollte der Jahresregent sein, wie zuletzt bei Pieter Brueghel in Wien oder Van Eyck in Gent sollte die Ausstellung eine bisher nicht gekannte Dichte von Werken Raffaels an einem Ort versammeln. Doch die große Schau im Palazzo Scuderie del Quirinale in Rom war im März wegen der Corona-Pandemie nach nur wenigen Tagen geschlossen worden. Sie sollte eigentlich bis 2. Juni laufen.

Jetzt wird die Präsentation anlässlich des 500. Todestages des Malers genau dann, nach fast drei Monaten Pause, wieder zugänglich. Sie wurde auch bis 30. August verlängert. Angesichts der hoch komplexen Vorgänge, die hinter den Leihgaben von Werken dieses Kalibers stehen, ist dies durchaus als Sensation zu werten.

Für die Ausstellung schickten viele Häuser weltweit Meisterwerke in die italienische Hauptstadt. In einem Fall war der Direktor der Uffzien, Eike Schmidt, heftig unter Beschuss geraten, weil er ein an sich nicht leihfähiges Bild für die Schau in Rom freigegeben hatte. Die Macher der Ausstellung dankten am Dienstag den Leihgebern, dass sie ihre Werke länger zur Verfügung stellten.

Bei der Wiedereröffnung werden wegen des Coronavirus strenge Vorschriften für den Gesundheitsschutz gelten. Ein Sprecher erklärte, dass der Zugang für eine begrenzte Zahl von Besuchern voraussichtlich nur mit vorbestellten Karten möglich sein werde. Die Internetseite für Tickets solle in den kommenden Tagen freigeschaltet werden.

Die Raffael-Schau beginnt mit dem Tod des Künstlers und beleuchtet sein Schaffen rückwärts. Zu sehen sind rund 120 Gemälde, Zeichnungen und andere Exponate von Raffael. Er war 1483 geboren worden und im April 1520 in Rom gestorben. Außerdem zeigt das Museum in Kooperation mit den Uffizien in Florenz weitere Werke aus seinem Umfeld, Wandteppiche, Dokumente und antike Skulpturen. Eine weitere Schau zu Raffael soll am 3. Oktober in der National Gallery in London öffnen. In Wien war zuletzt 217 eine große Raffael-Schau in der Albertina zu sehen gewesen.