Kultur
07.10.2017

Pulitzer-Preis: Echte Vietnamesen schreien AIEYAAHHH!

"Der Sympathisant" von Viet Thanh Nguyen: Hollywood ist die Macht.

Nehmen wir ruhig an, der Film, bei dessen Dreharbeiten auf den Philippinen wir zuschauen dürfen, ist " Apocalypse Now" (1979) von Francis Ford Coppola. Er wird nicht ausdrücklich genannt, aber man versteht’s auch so.

Ein junger Mann hat uns mitgenommen, er ist der Berater für vietnamesische Authentizität. Seine Mutter war Vietnamesin, er arbeitete in Saigon für den CIA, ehe er zu Kriegsende nach Amerika flüchten musste.

Viel lässt ihn Coppola ja nicht korrigieren. Aber immerhin setzt er durch, dass die Vietnamesen im Film nicht alle AIIIEEEEE schreien, sondern AIEYAAHHH.

Ungewaschen

Dem "Schauspielgott", damit ist Marlon Brando gemeint, hat er zwar gesagt, er könne sich durchaus waschen ab und zu, weil Soldaten selbst im Dschungel jede Gelegenheit wahrnahmen, um Seife und Wasser zu verwenden ... aber Brando lächelte nur mitleidig: Was verstehst du von method acting?

Nach sieben Monaten Drehzeit war Charlie Sheen nicht zu beneiden, als er Brando in den Armen halten musste.

Diese Szenen sind das Herzstück von "Der Sympathisant", diesem mit Lob überhäuften und mit dem Pulitzer-Preis 2016 ausgezeichneten Roman. Man erliegt ihm spätestens bei "Apocalypse Now". Es amüsiert. Die Macht Amerikas wird vorgeführt.

Autor Viet Thanh Nguyen, geboren 1971 in Vietnam, sagt uns: Amerika hat zwar den Krieg verloren, aber die Herrschaft über die Vietnam-Erinnerungen hat Amerika dank Hollywood erobert.

Es erzählt der CIA-Mann. Er ist Spion, Maulwurf ... er spioniert auch für die Kommunisten. Er hat zwei Gesichter, es ist kein Wunder, dass er auch zwei Seelen hat.

Er ist "Der Sympathisant", und dieser Roman ist Agententhriller, Satire, Geständnis, Geschichte eines Einwanderers, aber er hat nur eine Seele. Die vietnamesische. Guter Ausgleich dafür, dass den Amerikanern die Kunst wichtiger war als die Millionen Toten. 2016 bekam er dafür den Pulitzer-Preis.

Seite 341: "Was uns zu Menschen macht, ist der Umstand, dass wir die einzigen Geschöpfe sind, die sich selbst in die Scheiße reiten können."


Viet Than Nguyen:

„Der Sympathisant“
Übersetzt von
Wolfgang Müller.
Blessing Verlag.
528 Seiten.
25,70 Euro.

KURIER-Wertung: **** und ein halber Stern