© epa

Kultur
12/05/2011

Promi-Auflauf bei der Viennale

Neben Harry Belafonte ist auch Regisseur David Cronenberg Stargast des 49. Filmfestivals in Wien.

von Nina Ellend

Großer Andrang herrschte Donnerstagnacht zu Beginn der Viennale im Gartenbaukino. Aus gutem Grund: Aki Kaurismäkis Polit-Film "Le Havre" lockte - und nicht nur der Hauptdarsteller Andre Wilms kam. "Ich bin zwar nicht extra für das Filmfestival angereist, aber wie jedes Jahr versuche ich mir zwei, drei Filme anzusehen. Es ist eine gute Gelegenheit, einen Überblick über das internationale Arthouse-Geschehen zu bekommen", verriet Oscar-Preisträger und Regisseur Stefan Ruzowitzky.

Auch die Schauspielerinnen Katharina Stemberger, Susanne Michel, Konstanze Breitebner und Mavie Hörbiger zeigten sich vom Programm des diesjährigen Festivals begeistert. "Ich bin ein großer Fan und komme seit sechs Jahren sehr gerne. Seitdem ich in der Jury gesessen bin, schaue ich jedes Jahr ein paar Filme an", erzählte Michel. "Für mich ist die Viennale wie ein Fenster zur Welt", sagt Breitebner.

Festival-Chef Hans Hurch freut sich besonders über seine Stargäste in diesem Jahr: Bevor Regisseur David Cronenberg am 29. Oktober zur Premiere seines Films "A Dangerous Method" in Wien eintreffen wird, durfte Hurch heute Harry Belafonte mit seiner Frau Pamela am Flughafen in Wien abholen. Der 84-Jährige soll bei seinem Wien-Aufenthalt jedoch geschont werden: "Wir wollen nicht den gleichen Fehler machen wie bei der Berlinale. Belafonte hat sich dort so verausgabt, dass er am nächsten Tag flachgelegen ist. Wir achten darauf, dass er ein paar Sachen für uns macht, aber auch Zeit für sich hat." Samstag Abend wird Belafonte bei einer Gala eine Hommage an sein schauspielerisches Schaffen gewidmet.