© Harry Benson

Kultur
07/12/2021

Paul McCartney porträtiert von Harry Benson

Ein luxuriöser Fotoband zeigt nicht nur den Popstar Paul McCartney, sondern auch den Familienvater abseits der Showbühne.

Bei der Betrachtung des Bildbandes "Paul. Maybe I'm Amazed" fühlt man sich Paul McCartney sehr nahe. Für diese Nähe sorgen die Bilder von Starfotograf Harry Benson, der den Musiker über drei Jahrzehnte begleitete. Für ein nun im Taschen Verlag vorliegendes Buch hat der 92-Jährige 150 wunderbare Bilder ausgewählt. 

Harry Bensons Aufnahmen von Paul McCartney reichen zurück bis ins Jahr 1964, diesem so entscheidenden Jahr für die Beatles, als sie Amerika im Sturm eroberten, durch die ganze Welt tourten und mit "A Hard Day's Night" ihr Filmdebüt feierten – stets war der Schotte mit seiner Kamera dabei. Nachdem die Fab Four sich getrennt hatten und Paul sowohl privat als auch künstlerisch neue Weg ging, war es ebenfalls Benson, der Paul und seine Ehefrau Linda aus nächster Nähe fotografisch begleitete.

Fast 58 Jahre ist Bensons erste Begegnung mit den Beatles her. Von Anfang an war für Benson klar, wer in der Band der Typ mit der magnetischen Ausstrahlung war: "Paul war der Attraktivste, eindeutig. Ich konnte ein Foto von drei der vier Beatles machen solange Paul dabei war. Für mich war er immer der Blickfang, der, auf den sich alle Augen zuerst richteten", wie er dem Radiosender Ö1 in einem Interview erzählt.

Rare Einblicke

Es mag schon sein, dass der Ex-Beatle perfekt sein Image pflegt, aber Bensons Kamera scheint tief unter die Oberfläche zu blicken. "Meine Lieblingsporträts von Paul aus der Beatles-Zeit sind die im Zug aus 'A Hard Day's Night'. Sie zeigen einen in sich gekehrten Paul, private Momente abseits der Beatlemania", sagte Harry Benson Reuel Golden, dem Herausgeber des Buches. Rare Einblicke geben Fotos von Paul und John Lennon in Eintracht am Klavier in einem Pariser Hotel beim Komponieren. Da mag so mancher Beatles-Fan melancholisch werden.

Harry Benson besuchte den Popstar auch mehrmals zu Hause und konnte dort den Familienmenschen McCartney kennenlernen - und in fantastischen Bildern festhalten. Als ein Highlight in "Paul" (ab 25. Juni im Handel) darf eine Fotostrecke gewertet werden, die Anfang der 90er in Südengland in der Nähe von McCartneys Farm entstand. Die Einigkeit und positive Energie zwischen Paul und seiner Frau Linda ist geradezu spürbar.

Vor bzw. auf der Bühne positioniert hielt Benson die Aura des Künstlers bei Auftritten im Rahmen der "Band On The Run"-Tour mit The Wings fest. Und er folgte seinem Motiv in den Backstagebereich: Fotos, die dokumentieren, wie sich McCartney nach einer Show schweißgebadet ausruht, hebt der Mann mit der Kamera im Buchtext zu recht als seine "beste Bildstrecke aus dieser Zeit" hervor.

Luxusbuch

Der Taschen Verlag präsentiert "Paul. Maybe I'm Amazed" vorerst als Luxusgut. Die ersten 100 Auflagen erscheinen mit einem signierten Print und kosten jeweils 3.500 Euro. Für vergleichsweise schlanke 600 Euro gibt es die von Harry Benson signierte Collector’s Edition, eine reguläre Ausgabe, für kleineres Geld soll noch folgen. 

INFOS: "Paul. Maybe I'm Amazed", Harry Benson, Reuel Golden. Taschen Verlag, 172 Seiten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.