Oscar: Was machst du mit dem Knie, Jolie?

© apa

Oscar: Was machst du mit dem Knie, Jolie?
02/29/2012

Oscar: Was machst du mit dem Knie, Jolie?

Nicht nur die Oscar-Gewinner sorgten für Gesprächsstoff: Auch Jolies rechtes Bein, die Urne eines Diktators , J.Los enges Kleid und ein Fürstenpaar standen im Mittelpunkt.

von Nina Ellend

Selten ist ein Auftritt von Angelina Jolie so heiß diskutiert worden, wie am Tag nach der Oscar-Verleihung. Was war bloß los mit der Hollywood-Schönheit, die zu den 84. Academy Awards in einem schwarzen Versace-Samtkleid erschien? Hat sie ihren Auftritt vor und im "Highland & Hollywood Centre" für eine Gymnastikstunde genützt? Könnte man meinen.

Denn sowohl an der Seite ihres Lebensgefährten Brad Pitt als auch auf der Bühne nahm die Beauty eine unnatürliche und peinliche Pose ein: Das rechte (viel zu dünne) Bein streckte die 36-Jährige in einem großen Ausfallschritt zur Seite, die linke Hand stemmte sie dazu fest in ihre Hüfte. Statt Begeisterung sorgte diese Figur auf der Bühne für Spott:

 

Die falsche Witzfigur

Oscar-Gewinner Jim Rash versuchte vor ihren Augen die seltsame Pose nachzumachen – was für Gelächter im Publikum sorgte. Verlegen hörte Angie sofort mit dem Posing auf. Viel zu spät, wie Kritiker meinen: Die Witzfigur der Oscars 2012 war bereits geboren. Mittlerweile hat der Twitter-Account @AngiesRightLeg knapp 12.000 Follower. Ein anderer hätte sich über den Ehrentitel "Witzfigur" gefreut: Sacha Baron Cohen. Der Komiker erschien in einer Fantasie-Uniform aus seinem neuen Film "The Dictator". In den Händen trug er eine Urne mit dem Bild des verstorbenen Machthabers Kim Jong II.

 

Kein Oscar für das fürstliche Ehe-Schauspiel

Als Cohen begann, die darin enthaltene Asche nicht nur auf dem sauberen, roten Teppich zu verstreuen, sondern auch auf dem Sakko eines TV-Moderators, war Schluss mit lustig: Das Sicherheitspersonal griff ein. Das Pulver entpuppte sich später als harmloser Pancake-Mix.

Uneinig waren sich Kritiker über den Auftritt von Jennifer Lopez: War die enge Zuhair-Murad-Robe, die alle Vor- und Hinterteile der Pop-Ikone hervorhob, zu sexy für die Oscars? Die männliche Belegschaft war sich – no na – einig: nein! Für royalen Glanz sorgte Fürst Albert mit seiner Charlène bei ihrem ersten Oscar-Besuch. Nur: Glückliche Frischverheiratete sehen anders aus.

Weiterführende Links

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.