ORF: Vier neue Unterhaltungs­for­mate

Als künstlerischen Streetworker hat der ORF den deutschen Rapper Sido engagiert, der Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen finden, trainieren und zu einer Band zusammenführen soll.

ORF eins bekommt ab Herbst vier neue Unterhaltungs-Sendungen. Mit dabei ist auch Sido mit "Blockstars".

Der ORF widmet sich ab Herbst seinem Sorgenkind, dem quotenschwächelnden ORF eins, mit gleich vier neuen Formaten. Darunter sind eine neue "Panel-Comedy-Quizshow" namens "Hirn mit Ei", ein Talk mit Ö3-Weckermann Robert Kratky, die Satire "Wir Staatskünstler" sowie eine neue Dokusoap mit dem Titel "Blockstars - Sido macht Band". Gegenüber der APA kündigte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz an, dem Publikum "eigenentwickeltes, sehr österreichisches, innovatives und anspruchsvolles Unterhaltungsprogramm" bieten zu wollen. Der Kaufmännische Direktor Richard Grasl will künftig mehr Geld bereitstellen, um das junge Publikum anzusprechen.

"Hirn mit Ei"

Im September startet der ORF neben seiner großen Herbstshow "Die große Chance" ein weiteres neues Format, nämlich die Comedy-Quizshow "Hirn mit Ei". Im Rahmen der "Donnerstag Nacht" wird hier Ö3-Mikromann Tom Walek gemeinsam mit dem Kabarettisten Joachim Brandl prominente Kandidaten auf ihr populärwissenschaftliches Wissen hin testen. Die Kandidaten müssen außerdem bei diversen Experimenten Versuchskaninchen spielen. Starttermin für die neue Sendung ist der 29. September um 21.55 Uhr.

"K.R.A.T.K.Y."

Ab 21. Oktober wagt sich Ö3-Star Robert Kratky wieder auf den Bildschirm. Zehn Folgen lang soll er am Spätabend sehr persönliche und emotionale Gespräche mit bekannten Persönlichkeiten aus dem deutschsprachigen Raum führen. Mittelpunkt des Formats "K.R.A.T.K.Y.", das im Spätabend ab 23.30 Uhr zu sehen ist, ist allein das Gespräch, das ohne Zuspielungen, Publikum oder sonstigen Ablenkungen auskommen soll. Die Gäste sollen hier persönliche Seiten von sich preisgeben können, ohne vorgeführt zu werden.

"Wir Staatskünstler"

Ab 1. Dezember dürfen sich Thomas Maurer, Robert Palfrader und Florian Scheuba im ORF eins-Spätabend (23.35 Uhr) als offizielle Staatskünstler üben. In einer (fiktiven) von der Republik Österreich zur Verfügung gestellten Luxusvilla dürfen sie - zehn Folgen lang - nach Herzens Lust Politiker verhöhnen, Steuergeld verprassen und generell Nest beschmutzen.

"Blockstars"

Ebenfalls im Dezember macht sich der ORF in einer neuen Doku-Soap die Suche nach einer "Modern Hip Pop"-Band von der Straße. Als künstlerischen Streetworker hat der ORF den deutschen Rapper Sido engagiert, der Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen finden, trainieren und zu einer Band zusammenführen soll. Mit seinen Schützlingen zieht er in eine WG, um die aus der Bahn geratenen Nachwuchstalente sozial und musikalisch zu pushen. Die Sendung namens "Blockstars" soll in mehreren Dokusoap-Ausgaben und einer Hauptabendshow zwischen Herbst 2011 und Jänner 2012 zu sehen sein.

Laut Wrabetz spannt sich der Bogen der neuen Sendungen "von intelligenter Comedy und Satire über Talk der besonderen Art bis hin zu unkonventioneller musikalischer Nachwuchsförderung. Österreichische Künstler in neuen unverwechselbar österreichischen ORF-Formaten - das sind die Stärken dieser Sendungen", so der ORF-Generaldirektor.

(kurier / mich) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?