© Laurie

Fotografie
12/10/2019

"One Thousand and More Pictures": Fotos mit Überraschungspotenzial

Beim Projekt "One Thousand And More Pictures" weiß man im Vorfeld nicht, aus welchem Fotomaterial man später sein Lieblingsbild wählen kann. Genau das macht das Projekt auch besonders.

Beschenken Sie sich zu Weihnachten doch einfach einmal selbt. Wie wäre es mit Kunst? Mit einem Bild oder Foto eines jungen Künstlers? Der Nachwuchs gehört ohnehin mehr gefördert. Wenn Sie dann noch Überraschungen lieben, legen Sie ihr Geld (ohne Negativzinsen, ohne Spekulationsgebühren) in "One Thousand and More Pictures" (kurz OTAMP) anlegen. Das ist eine Art Crowd Funding Projekt, bei dem sich eine Gruppe von Fotografen zusammenfindet, um Kunstinteressierten Prints von ihren Fotografien anzubieten, die noch auf unentwickelten Filmrollen schlummern.

 

Heuer kann man sich bei dieser Aktion bereits zum fünften Mal beteiligen. Noch bis zum 12. Dezember können die Prints über die Website bestellt werden. Danach geht es an die Entwicklung der Filme und im Anschluss können die Käufer aus einer großen Auswahl ihr/e Lieblingsfoto/s aussuchen.

Arbeiten folgender Fotografen und Fotografinnen stehen heuer zur Auswahl: Anna Breit, Blanka Urbanek, Julia Hürner, Paul Pibernig, Laurie, Matthias K. Heschl - Nikola Hergovich, Teresa Wagenhofer und Theresa Wey.

Die Prints werden in zwei Größen angeboten und es gibt vergünstigte 3er-Pakete:
1x 21x31cm - €26
1x 30x45cm - €36
3x 21x31cm - €62
3x 30x45cm - €86


Die Auswahl, aus der die vorbestellten Prints ausgesucht werden können, wird in Form einer Online-Galerie am 13. Dezember präsentiert. Um die sorgfältige und rechtzeitige Produktion der Prints zu gewährleisten, sollte die Auswahl bis zum Sonntag den 15. Dezember um 19 Uhr bekannt gegeben werden.