Kultur 12.03.2013

Stermanns neuer Roman: "Stoß im Himmel"

APA3397860 - 10012011 - WIEN - ÖSTERREICH: Dirk Stermann während der Pressekonferenz anl. "Eurovision Song Contest 2011: Präsent… © Bild: APA/HERBERT PFARRHOFER

"Der Schnitzelkrieg der Kulturen" lautet der Untertitel von Stermanns Neuerscheinung, die weder autobiografisch noch ein gemütlicher Sommerroman ist.

Ich hatte Ferien. ,Willkommen Österreich’ machte Pause. Ich hatte nichts geplant und wollte einen ganzen Sommer lang in Wien bleiben, zum ersten Mal seit Jahren. Ich hatte immer gehört, wie ruhig und entspannt es hier im Sommer sei."

Dirk Stermann: „Stoß im Himmel“ Ullstein Verlag. 336 Seiten.19,60 Euro.
© Bild: Ullstein
So beginnt Dirk Stermanns neues Buch – aber Achtung, der erste Eindruck täuscht. „Stoß im Himmel – Der Schnitzelkrieg der Kulturen“ ist weder autobiografisch noch ein gemütlicher Sommerroman, sondern ein fantasievoller und ausgelassener Ausflug in die Geschichte der Familie Gluske. Die da u.a. bestünde aus der kettenrauchenden Großmutter und dem lang- und rothaarigen Rudi, der schwer und glücklich in die reizende Französin Laetizia – genannt: „Säckchen“ – verliebt ist. Die Handlung spitzt sich zu, als Rudi, nebenberuflich Schulkoch, nicht sicher sagen kann, ob er den muslimischen Schülern Hühner- oder Schweineschnitzel serviert hat.

Dirk Stermann liest in den nächsten Wochen mehrmals aus „Stoß im Himmel“, u.a. am 23. März in Wien (14 Uhr, Morawa Wollzeile).

Erstellt am 12.03.2013