Kultur
27.11.2017

Mojtos Beta Film vor Einstieg bei Wiener MR Film

Wettbewerbsbehörde prüft mehrheitliche Übernahme der traditionsreichen Film- und TV-Produktionsfirma.

Bisher schon war man häufig Partner bei Co-Produktionen wie zuletzt bei "Das Sacher" oder "Maximilian". Nun plant Jan Motjos Beta Film den Einstieg bei der traditionsreichen Wiener MR-Film. Vorbehaltlich der Genehmigung durch die Kartellbehörden, die den Deal noch bis Mitte Dezember prüft, übernimmt Beta Film 51 Prozent der Anteile. Die Besetzung der MR-Geschäftsführung und der Firmensitz Wien sollen unverändert bleiben.

MR-Geschäftsführer Andreas Kamm und Oliver Auspitz erklären in einer Aussendung, die eine Standard-Bericht bestätigt: "Beta Film ist ein logischer und vor allem vertrauter Partner, der es uns erlaubt, weiterhin am deutschsprachigen, aber in Zukunft auch am internationalen Markt zu reüssieren. So können wir verstärkt auf Eigenentwicklungen mit unseren Autoren und Regisseuren setzen und den Kultur- und Medienstandort Österreich weiter ausbauen. Gerade im Wandel der Digitalisierung und der neuen Verbreitungsformen erscheint uns das extrem wichtig. Wir freuen uns, Jan Mojto, Moritz von Kruedener und David Kratz bei MR Film begrüßen zu können.“
Beta Film-Geschäftsführer Jan Mojto wird wie folgt zitiert: "Mit MR Film und ihrem Gründer Kurt Mrkwicka verbindet uns - mich - seit Jahrzehnten nicht nur eine verlässliche Partnerschaft, sondern auch eine enge Freundschaft. Neben den zahlreichen außerordentlichen Großproduktionen haben wir in den 90er Jahren gemeinsam bereits eine der ersten europäischen High-end-Serien produziert: ´,Die Strauß-Dynastie', zehn Stunden, auf Englisch gedreht und weltweit sehr erfolgreich ausgewertet. Es freut uns, mit Andreas Kamm und Oliver Auspitz diese Tradition fortzusetzen und aus Österreich heraus mit österreichischen Autoren, Regisseuren und Schauspielern weiterhin erfolgreiche Programme nicht nur für den deutschsprachigen, sondern auch internationalen Markt zu produzieren.“
Die MR Film produzierte bislang über 600 Titel im Bereich Kino- und Fernsehfilm, Fernsehserie und Dokumentationsfilm und zählt zu den größten unabhängigen Produktions- und Dienstleistungsfirmen im Film- und Fernsehbereich in Österreich. Aktuell im Kino zu sehen ist "Anna Fucking Molnar", am Montagabend wird die neue Staffel der "Vorstadtweiber" präsentiert.
Die Beta Film zählt mit einem Programmkatalog von 15.000 Stunden aller Formate und Genres zu den weltweit führenden Vertrieben für TV, digitale Medien und Kino (Beta Cinema). Zum Imperium Jan Motjos, eines gebürtigen Slowaken mit österreichischem Pass, gehört auch das Klassik-Unternehmen Unitel. Die Beta Film ist überdies beteiligt an zahlreichen nationalen und internationalen Produktionsgesellschaften und Verwertungskanälen. Zu den jüngsten Produktionsbeteiligungen gehört etwa die erste deutschsprachige Sky-Serie " Babylon Berlin"