Merle Kröger, 47, ist auch als Dokumentarfilmerin bekannt.

© /Rainer Schleßelmann

Das Mittelmeer, auf dem sich Schicksale kreuzen
06/13/2015

Das Mittelmeer, auf dem sich Schicksale kreuzen

Havarie. Die Begegnung eines Flüchtlingsbootes mit einem Kreuzfahrtschiff ist kein Krimi, und das ist sehr erfreulich.

von Peter Pisa

Gibt’s schon um 800 Euro: Mittelmeerkreuzfahrt, sieben Tage, Kabinen mit Balkon, Vollpension, Palma, Barcelona, Marseille ...

... und vielleicht gibt es etwas zu fotografieren.

Nicht nur Delfine.

Auf dem Mittelmeer ist ja ein Gedränge. Die einen dürfen / sollen sich darauf aufhalten. Das ist der Urlaub. Andere werden daran gehindert. Das ist ein Elend.

Nein, ein Krimi ist das nicht, auch wenn es (klein) auf dem Umschlag steht und es zwei Tote gibt.

" Havarie" meint es ernst. Die norddeutsche Filmemacherin und Schriftstellerin Merle Kröger zeigt das Meer, auf dem sich Schicksale kreuzen. (So schön: "Merle" bedeutet "strahlendes Meer".)

Spirit of Europe

48 Stunden dauert derRoman sozusagen. Man wird kein moralisierendes Wort vernehmen, man wird zu keiner falschen Träne verführt – aber man wird die Frage, sollte man sie je im Mund geführt haben, nicht mehr stellen: "Wo kommst du her?"

Weil’s so egal ist.

Weil ein Mensch niemals illegal sein kann. Auf dem amerikanischen Luxusdampfer "Spirit of Europe" spielt eine philippinische Band. 3800 Passagiere warten auf den nächsten Stopp in Mallorca. Man darf in den Bauch hineinschauen, in die Wäscherei, wo jemand aus Nigeria arbeitet, der früher Chirurg war. Und Sicherheitskräfte aus Indien lernt man kennen ... Die sind alle irgendwann weggegangen, geflüchtet.

Zuerst gibt es fast einen Zusammenstoß mit einem Frachter, der unter ukrainischem Kommando steht.

Dann ist ein Schlauchboot mit zwölf Algeriern in Not. Das Benzin ging aus. Die "Spirit of Europe" bleibt stehen und wartet, wie es sich gehört, auf die spanische Küstenpolizei. Was die sofortige Abschiebung bedeutet.

Passend zum Namen nimmt das Schiff die Flüchtlinge nicht an Bord. "Keine Angst", werden die urlaubenden Passagiere beruhigt. Manche von ihnen fürchten, die Leute vom Boot könnten mit Schwertern bewaffnet sein. Andere ärgern sich, weil jene Schiffe, die nicht aufgehalten werden, früher in Mallorca anlegen – und deshalb die besten Sachen schon ausverkauft sind.

Ist das nicht schrecklich?

"Havarie" ist leider nicht nur Fiktion. Das Buch kommt einer Dokumentation recht nahe. Es kommt dem Drehbuch einer Dokumentation recht nahe.

Es ist UNS nahe.

KURIER-Wertung:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.