© © ARD/Christof Arnold

Kultur Medien
08/11/2021

Zukunft von ARD-Telenovela "Sturm der Liebe" weiter ungewiss

ARD-Programmdirektorin bestätigt Ende für Endlos-Produktion nicht . "Sturm der Liebe" läuft auch im ORF-Nachmittagsprogramm.

Die Zukunft der ARD-Telenovelas "Sturm der Liebe" und "Rote Rosen" ist weiter offen. ARD-Programmdirektorin Christine Strobl verwies im Interview mit dem TV-Magazin "Hörzu" (Freitag) auf eine Sparrunde auch für die ARD-Gemeinschaftsprogramme, die sich auf den Etat ausgewirkt habe, aus dem die täglichen Serien finanziert werden. "Wir sind auf der Suche nach Lösungen finanzieller Natur, aber auch nach Ersatzprogrammen."

"Sturm der Liebe" läuft auch nachmittags auf ORF 2.

"Momentan sind wir in Gesprächen"

Strobl sagte auch, bestätigen könne sie die Einstellungen noch nicht. "Momentan sind wir in diversen Gesprächen. Natürlich sind die beiden täglichen Serien sowohl im klassischen Fernsehen als auch in der Mediathek sehr beliebt – und wir kennen die treue Fangemeinde. Deswegen wäre es natürlich schön, wenn wir beides fortsetzen könnten."

Im Frühjahr hatte die "Berliner Zeitung" erstmals berichtet, dass beide Serien auf der Kippe stünden.

"Sturm der Liebe" wird seit 2005 ausgestrahlt. In der Serie geht es um Liebe, Freundschaft, Macht und Intrigen in einem Fünf-Sterne-Hotel in einem fiktiven Ort in Oberbayern. Am morgigen Donnerstag läuft im ORF die 3654. Folge der Endlos-Produktion.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.