Er gab für "Saturday Night Live" regelmäßig den Trump: Alec Baldwin

© APA/AFP/ANGELA WEISS

Kultur Medien
11/09/2020

Trump-Imitator Baldwin: "War nie so überglücklich, einen Job zu verlieren"

Für "Saturday Night Live" schlüpfte Schauspieler Alec Baldwin regelmäßig in die Rolle des US-Präsidenten.

Seit Jahren parodierte Schauspieler Alec Baldwin in der US-Show "Saturday Night Live" US-Präsident Donald Trump. Auf Twitter zeigte er sich nun nach dem Wahlsieg des Demokraten Joe Biden erleichtert, sich bald von seiner Rolle verabschieden zu können. "Ich glaube nicht, dass ich jemals so überglücklich war, einen Job zu verlieren", twitterte Baldwin.

In der Nacht auf Sonntag war er noch einmal als Trump bei "Saturday Night Live" zu sehen - und ließ offen, ob es sein letzter solcher Auftritt sein würde. „Wie jeder weiß, der mitten im Lauf des Dienstags gestorben ist, wurde ich wieder zum Präsidenten der USA gewählt“, witzelte Baldwin als Trump in der Show. Zu Beginn der Stimmauszählungen am Dienstag hatte der amtierende Präsident in einigen Bundesstaaten noch vorne gelegen, die später Biden gewinnen konnte. Die Rolle von Biden hat bei „Saturday Night Live“ der Schauspieler Jim Carrey übernommen.

Nach der Ansprache spielte Baldwin in der Show als Trump am Klavier das Lied „Macho Man“ und verabschiedete sich dann mit den Worten: „Das ist nicht: Auf Wiedersehen, Amerika! Ich sage nur: Ich sehe euch vor Gericht.“ Der amtierende US-Präsident hat das Wahlergebnis bislang nicht offiziell akzeptiert und hatte sich zuletzt als Opfer systematischen Wahlbetrugs dargestellt, ohne dafür stichhaltige Beweise vorzulegen. Mit Hilfe seiner Anwälte will Trump seine Niederlage noch abwenden. Die Erfolgsaussichten gelten aber als extrem gering.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.