CORONAVIRUS - BUNDESREGIERUNG - NEUE MASSNAHMEN - LOCKDOWN: NEHAMMER / KOGLER / KURZ / ANSCHOBER / BLÜMEL

© APA/HANS PUNZ / HANS PUNZ

Kultur Medien
11/01/2020

Lockdown-Verkündung bescherte TV-Sendern starke Quoten

Mit den zahlreichen Infosendungen konnte der ORF am Samstag überragende Marktanteile erzielen. Im Hauptabend zeigte aber Servus TV mit dem Ausseerland-Krimi "Der letzte Kirtag" stark auf.

Auf großes Publikumsinteresse ist die Fernseh-Berichterstattung zu den von der Regierung verkündeten Corona-Maßnahmen gestoßen. So erreichte etwa die "Zeit im Bild" des ORF am Samstag um 19.30 Uhr durchschnittlich 1,8 Millionen Zuseher bei 59 Prozent Marktanteil. Diese Zahl ist auf beide ORF-Sender durchgerechnet: ORF 2 hatte 1.639.000 Seher (53 Prozent Marktanteil; ORF 1: 171.000 (6 Prozent).

Die "ZIB"-Sondersendung mit der Übertragung der Pressekonferenz der Regierungsspitze ab 16:30 Uhr erreichte auf ORF 2 durchschnittlich 1,334 Millionen bei 60 Prozent Marktanteil.

Die Rede von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ebenfalls auf ORF 1 durchgeschaltet) verfolgten um 20.00 Uhr im Schnitt 1,588 Millionen bei 51 Prozent Marktanteil auf beiden ORF-Sendern, die "ZIB Spezial" um 20.15 Uhr sahen in ORF 2 durchschnittlich 1,055 Millionen (33 Prozent Marktanteil).

Auch die Privatsender freuen sich um 19:20 Uhr über hohe Einschaltziffern. Die Servus-TV-Nachrichten sahen 139.000 und "ATV Aktuell" 107.000 Interessierte.

Servus TV reüssiert mit Krimiunterhaltung

Ein Blick auf die nachfolgenden Unterhaltungssendungen zeigt aber: Der ORF konnte das hohe Quoten-Niveau aus den Informationssendungen nur zum Teil in den Hauptabend mitnehmen.

Den Staffelauftakt für "Vienna Blood" verfolgten immerhin durchschnittlich 658.000 (21 Marktanteil). ORFeins aber verlor das Match im Hauptabend gegen Servus TV. Durchschnittlich 413.000 wollten die Versteckte-Kamera-Show "Verstehen Sie Spaß?" sehen (14 Prozent Marktanteil), während der erste Ausseerland-Krimi "Der letzte Kirtag" beim Salzburger Privatsender im Schnitt 459.000 Zuschauer anzog (rund 15 Prozent).

Mit den Verfilmungen der Krimis von Herbert Dutzler geht der Sender einen deutlichen Schritt in Richtung Entwicklung fiktionaler Eigenproduktionen. Ein Markt, den der ORF in Österreich traditionell klar dominiert.

Plus im September

Zuletzt hat Servus TV auch mit Sportübertragungen reüssiert. Nicht zuletzt durch das Tennis-US Open-Finale mit Dominic Thiem erlebte der Sender einen starken September. Gesamt 3,7 Prozent Marktanteil bedeuteten ein deutliches Plus gegenüber 2019, als man im September bei 3,0 Prozent lag.

Vergangene Woche kam es zu einem direkten Vergleich mit dem ORF durch die Tennis-Übertragungen aus der Wiener Stadthalle. Servus TV hatte als Erstverwerter für die Auftritte von Titelverteidiger Thiem jeweils die Nase vorn.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.